Relayr - Imagebild zur Widerstandsfähigkeit der Unternehmen

Relayr unterstützt Industrieunternehmen dabei, Widerstandsfähigkeit angesichts wirtschaftlicher Schockwellen aufzubauen. - Bild: Relayr

| von Relayr

Während die Welt einer nie dagewesenen Herausforderung gegenübersteht, drohen der globalen Industrie große Umsatzverluste. Die Pandemie trifft Unternehmen auf der ganzen Welt und nimmt Einfluss auf die Zukunft ganzer Branchen. In diesen schwierigen Zeiten besteht dringender Bedarf, Wachstumsstrategien zu entwickeln. Ein Leben in Ungewissheit ist der neue Normalzustand und deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Perspektivenwechsel. Denn es gibt spannende neue Geschäftsmodelle.

Hilfe von außen reicht nicht

Weltweit versuchen Regierungen, die Folgen der Pandemie mit staatlichen Hilfen und anderen Formen der Unterstützung für Unternehmen zu begrenzen. Einige Industriefirmen gehen das Problem kreativ an – und verlagern Ressourcen, bemühen sich um kurzfristige Finanzierungslösungen oder stellen ihre Produktion vorübergehend auf andere Erzeugnisse um. Viele kommen aber leider um wirtschaftlichen Stillstand oder zumindest ein dickes Minus nicht umhin.

Auch mit Blick auf eine Erholung gibt es derzeit noch viele unbekannte Variablen. Aber wenn Sie jetzt handeln, können Sie dem Sturm trotzen, anstatt darin zu versinken. Die Erfahrung zeigt: Unternehmen, die in einer Rezession eine höhere Investitionsquote haben, finden bei einem Aufschwung schneller zum Wachstum zurück und können ihre Gewinne sichern. Konjunktureinbrüche bieten also eine einmalige Gelegenheit, den Wettbewerb abzuhängen, sobald sich die Lage beruhigt - zum Beispiel mit Equipment-as-a-Service.

Laden Sie jetzt die Power Up Broschüre herunter und erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen mit Equipment-as-a-Service (EaaS) zukunftsfähig machen können!

 

Die Wertschöpfung neu denken

Wie wird ein Unternehmen widerstandsfähiger, um einen Wirtschaftsabschwung nicht nur zu überleben, sondern gestärkt daraus hervorzugehen? Das Geschäftsmodell "Equipment-as-a-Service (EaaS)" könnte eine Lösung sein. Equipment-as-a-Service ist ein abonnementbasiertes Geschäftsmodell, bei dem Maschinen und Anlagen gegen eine Gebühr bereitgestellt werden, die auch die Instandhaltung und weitere Services beinhaltet. Durch den Wandel zum Dienstleister können Industrieunternehmen ihren Endkunden bessere Ergebnisse ermöglichen, durch Zusatzleistungen mehr von der Wertschöpfungskette profitieren und eine stabile, regelmäßige Einnahmequelle schaffen. Lesen Sie mehr dazu in unserem Infopaket.

Obwohl das As-a-Service-Modell in der Fertigung keine neue Wissenschaft mehr ist, gewinnt es gerade jetzt an Relevanz. Seine großen Stärken sind garantierte Einnahmequellen, Zuverlässigkeit und Kundenbindung. Im Gegensatz zu einmaligen Transaktionen, die im Moment überall auf dem Prüfstand stehen, sind regelmäßige Einnahmen in diesen Zeiten eine stabilisierende Kraft.

Im Gegensatz zum einmaligen Kauf bietet das Abonnementmodell die Möglichkeit, während der gesamten Lebensdauer der Anlage wiederkehrende Einnahmen zu erzielen. Wenn Sie Ihren Kunden Zusatzleistungen mit Mehrwert bieten, schaffen Sie mehr Berührungspunkte, was zu einer engeren Beziehung führt und die Kundenzufriedenheit verbessert. So schaffen Sie es auch in Krisenzeiten, wenn die Gewinnung neuer Kunden enorm schwierig ist, Ihren Kundenstamm zu halten und regelmäßige Einnahmequellen zu erschließen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.