Studienleiter Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management kommentiert das Ranking folgendermaßen: „Die deutschen Automobilhersteller sind trotz Dieselskandal und Bedrohungen durch neue Akteure die Innovationsführer in wichti-gen Zukunftsfeldern."

Im Bereich der Elektromobilität zählten sie jedoch eher zu den Fast Followern' und müssen Rückstände schnell aufholen. "Die Beibehaltung einer gewissen technologischen Breite erscheint für die global tätigen Konzerne aufgrund der Heterogenität der Märkte jedoch angemessen und sinnvoll", so Bratzel. 

Um die Kernfragen der CAM-Innovationsstudie nach den aktuellen und zukünftigen Innovationstrends der Automobilindustrie sowie deren Playern umfassend zu beantworten, erhebt der Autoexperte zusammen mit seinem team seit 13 Jahren pro Quartal mehrere Hundert fahrzeugtechnische Innovationen nach rund 50 definierten Kriterien wie Technologiefeld, Innovationstyp, Originalität oder Reifegrad erhoben und bewertet.

"Dabei werden etwa Weltneuheiten, die in Serie verfügbar sind, höher bewertet als Me-too-Innovationen, die lediglich als Prototyp vor-liegen", erklärt Bratzel. So ergibt sich für jede Innovation ein Indexwert, der zu Gesamtwerten etwa für ein-zelne Konzerne, Marken oder Modelle verdichtet werden kann.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?