Zuverlässige Spannlösungen von Halder 1

„Unser Unterbau-Spanner und Unterbau-Anschlag sind ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team, mit dem sich Werkstücke einfach und schnell spannen lassen“, so Bernd Janner, Vertriebsleiter der Erwin Halder KG. „Die stirnseitige Werkstückspannung bringt einen großen Vorteil mit sich: Die gesamte Größe des Maschinentisches kann genutzt werden.“ Zum Fixieren liegt das Werkstück auf den geschliffenen Präzisionsauflagen an beiden Komponenten auf. Gespannt wird bis zu 30 kN mit einer Innensechskantschraube. Durch Anziehen der Schraube drückt die Spannbacke am Unterbau-Spanner das Werkstück gegen die Backe am Anschlag. Durch die schräge Anordnung der Backe am Unterbau-Spanner entsteht ein Niederzugeffekt, der für sicheren Halt des Werkstücks sorgt. „Durch die spezielle Bauart trifft der Anwender nur auf geringe Störkonturen bei der Bearbeitung – und das selbst bei großen Werkstücken“, sagt Bernd Janner. Ein weiteres Plus: Dank der massiven Ausführung aus Sphäroguss wirken Unterbau-Spanner und -Anschlag zudem schwingungsdämpfend, heißt es. Um die Werkstückspannung weiter zu optimieren und sie an die individuellen Formen der Bauteile anzupassen, können zudem Maschinen- und Vorrichtungsteile aus dem umfangreichen Halder-Sortiment, wie zum Beispiel Spanneinsätze, über ein Aufnahmegewinde in der Präzisionsauflage verbaut werden. Daneben ermöglichen seitliche Aufnahmebohrungen die Befestigung von Längenanschlägen. Auch bei den Spannbacken bietet die Erwin Halder KG für den Unterbau-Spanner und -Anschlag zwei unterschiedliche Varianten: Im Standard-Lieferumfang sind gehärtete Wechselbacken enthalten. Sie sind für die meisten Anwendungen ausreichend. Um Abdrücke am Werkstück zu vermeiden, besitzen sie neben einer geriffelten Seite für erhöhten Halt auch eine glatte Seite. Wahlweise kann die Stahlbacke auch durch eine Weichmetall-Wechselbacke getauscht werden. Bernd Janner: „Gerade bei sehr empfindlichen Materialen ist diese Variante aus Aluminium genau die richtige Wahl. Sie verhindert zuverlässig Beschädigungen an den Werkstücken. Zudem vereinfacht das weiche Metall eine Bearbeitung der Wechselbacke, wenn eine werkstückspezifische Kontur oder ähnliches gefordert ist.“

www.halder.de