Immer mehr Berufstätige legen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben. Work-Life-Balance kann daher ausschlaggebend bei der Jobsuche und für die Auswahl des Arbeitgebers sein. Glassdoor, eine der weltweit führenden Job- und Recruitingplattformen, hat das zum Anlass genommen, die Mitarbeiterbewertungen aus Deutschland der letzten zwölf Monate zu analysieren. Dabei ist eine Rangliste von 20 Unternehmen entstanden, die in Sachen Work-Life-Balance am stärksten bei ihren Mitarbeitern punkten konnten.

Die beste Work-Life-Balance gibt`s im All

"Die Mitarbeitenden des DLR engagieren sich in ihrer täglichen Arbeit sehr stark im nationalen wie auch im internationalen Rahmen. Damit verbunden sind zum Beispiel unregelmäßige Arbeitszeiten und Dienstreisen. Dies im Sinne des Einzelnen und auch der Familien auszugleichen, ist eines der Hauptanliegen der Personalpolitik des DLR", verdeutlicht der Head of Media des DLR, Andreas Schuetz.

Mit dem DLR steht das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 Sternen für Work-Life-Balance an der Spitze der Rangliste. "Wie das DLR davon profitiert lässt sich an den Ergebnissen unserer Arbeit ablesen und der hohen Wertschätzung erkennen, die unsere Mitarbeitenden dafür erfahren", so Schuetz. Auch ein Senior Research Analyst schwärme vom "freundlichen und jungen Arbeitsumfeld, internationaler Atmosphäre, guter Work-Life-Balance mit Tele-Arbeitsmöglichkeit."

Einer breiten Öffentlichkeit ist das DLR vor allem bekannt durch die Umsetzung von deutschen Raumfahrt-Projekten sowie die Planung und Unterstützung der erfolgreichen ISS-Missionen von Deutschlands bekanntestem Astronauten Alexander Gerst.

Danach folgen der Online-Händler Otto und der Sportartikelhersteller Puma mit ebenfalls 4,5 Sternen auf den den Plätzen 2 und 3. Mit Babbel belegt das Berliner Start-up, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Erlernen von Fremdsprachen über eine App zu erleichtern, den vierten Platz.

Ist der Ausgleich zwischen Beruf und Alltag nur in bestimmten Branchen möglich?

Können Jobsuchende in bestimmten Bereichen der Wirtschaft mit einem besseren Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben rechnen? Insgesamt sind die Autoindustrie mit den drei Unternehmen Daimler, BMW und Porsche und der Software-Bereich mit SAP sowie den Start-ups Babbel und Zenjobs am stärksten in der Rangliste vertreten. Es folgen Luftfahrt, Finanzen und IT/Elektronik mit jeweils zwei Unternehmen in den Top-20. Siemens schafft das Kunststück sowohl mit dem Mutterkonzern als auch mit dem Tochterunternehmen für Medizintechnik Siemens Healthineers sehr gute Bewertungen für die Work-Life-Balance zu erhalten.

„Dass bis auf zwei jüngere Unternehmen viele Großkonzerne gut abschneiden, legt den Schluss nahe, dass sie Mitarbeitern in der Tendenz die bessere Work-Life-Balance bieten können als Start-ups oder kleinere und mittelständische Unternehmen. Gleichzeitig ist es bemerkenswert, dass auch zwei Start-ups entgegen landläufiger Klischees eine sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ermöglichen”, erläutert Felix Altmann, Arbeitsmarktexperte bei Glassdoor.

Warum Work-Life-Balance eine gesellschaftliche Aufgabe ist

Das einzige Beratungsunternehmen im Ranking Capgemini sieht die Work-Life-Balance als eine gesellschaftliche Aufgabe an. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fordern das aktiv ein und wir als Unternehmen unterstützen sie dabei", äußert sich Sabine Rachor, HR Direktorin von Capgemini Deutschland, gegenüber 'Produktion'.

"Capgemini bietet flexible Arbeitszeitmodelle und standortunabhängiges Arbeiten. In unserem Trainingskatalog haben wir neben der fachlichen Weiterbildung auch Themen wie Mindful Leadership oder Zeitmanagement in der Familie und im Projekt aufgenommen. Auch haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zugang zu Anbietern, die sie in allen Lebenslagen ganz pragmatisch unterstützen: Von der ad hoc Kinderbetreuung, über Entlastung bei der Pflegeleistungen für Angehörige sowie haushaltsnahe Dienstleistungen und Krisenintervention. Durch die Auditierung der berufundfamilie GmbH haben wir die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben fest in unserer Unternehmensstrategie verankert", so Rachor.

Wie die Sprachapp Babbel für eine gute Work-Life-Balance sorgt

“Bei Babbel sehen wir unser Team nicht als Ressourcen, sondern als Menschen mit Stärken und Schwächen, die sich gegenseitig gut ergänzen und gemeinsam wachsen - auch über sich hinaus. Tatsächlich sprechen wir auch kaum über die Work-Life-Balance. Work und life stellen bestenfalls keinen Kontrast dar. Der Beruf nimmt einen großen Teil des täglichen Lebens ein. Er sollte also idealerweise sinnvoll sein. Zusätzlich brauchen wir die Möglichkeit, unseren Tag zu gestalten. Dafür bieten wir flexible Arbeitszeiten, Work from Home, individuelle Teilzeitmodelle, ein Co-Workingspace mit Kinderbetreuung sowie zahlreiche interne und externe Möglichkeiten zur Weiterbildung. Als Learning Company lernen wir zudem stets dazu und bleiben offen für weitere Verbesserungen", Arne Schepker, Co-CEO bei Babbel.

Was entscheidend ist für eine gute Work-Life-Balance

Während Aspekte wie flexible Arbeitszeit- und Teilzeitmodelle oder großzügige Home-Office Möglichkeiten, die immer wieder in Bewertungen positiv hervorgehoben werden, von Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung angeboten werden können, wird das bei Maßnahmen, die Investitionen in Infrastruktur erfordern, schon schwieriger.

Immer mehr Großunternehmen verwandeln ihre Unternehmensstandorte in einen Erlebnisort, um die Unternehmenskultur zu stärken, Identität zu stiften und auch eine bessere Work-Life-Balance zu gewährleisten. Eltern finden dort Kinderbetreuung, Sport-Fanatiker ihre Fitness-Angebote und Kaffeeliebhaber bekommen ihren Latte Macchiato von einem Profi-Barista zubereitet.

„Solche Annehmlichkeiten, die häufig Mitarbeitern von Konzernen vorbehalten bleiben, finden große Resonanz in den Bewertungen auf Glassdoor. Klar ist allerdings auch, dass neben diesen äußerlichen Anreizen die Unternehmenskultur im Kern stimmen muss, damit Work-Life-Balance auch unbeschwert von den Angestellten in Anspruch genommen werden kann. Im Grunde kann es sich vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels kein Arbeitgeber mehr leisten, die Mitarbeiter nicht bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu unterstützen”, so Felix Altmann von Glassdoor.

So erlangen Sie selbst eine ausgewogene Work-Life-Balance

  • eine Selbstanalyse ist der erste Schritt zu einem zufriedeneren Leben. Sie sollten sich also selbst hinterfragen, wie viel Belastung Sie sich in Ihrem Job zumuten können. Welche Schwächen und Stärken Sie haben und was Sie ausbauen und auf was Sie verzichten können. Sobald Sie Ihre Ziele, Bedürfnisse und Werte definiert haben, führt das automatisch zu einer höheren Leistungsfähigkeit.
  • Zeitmanagement ist ein weiterer wichtiger Faktor. Ein effektives Zeitmanagement heißt also, Wichtiges von Unwichtigen trennen, sich ein Zeitlimit für bestimmte Aufgaben setzen und Ablenkungen vermeiden. Durch die Zeiteinsparungen gelangen auch Sie zu Ihren wohlverdienten Ruhemomenten.
  • Gesundheit - psychisch und körperlich. Achten Sie auf ein stabiles Umfeld, durch das Sie gefestigt und gestärkt werden. Auch eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung - vor allen an der frischen Luft - sind essentiell für eine Work-Life-Balance.
  • Halten Sie Ordnung. So fallen Arbeitsprozesse leichter von der Hand und Sie können sich lange Aufräumaktionen am Wochenende sparen.
  • Planen Sie Freizeit, ebenso wie andere Termine in Ihrem Kalender ein und machen Sie bewusst etwas, was Ihnen Freude bereitet und einen Ausgleich zur Arbeit verschafft.

Auf was der Arbeitnehmer bei einer Work-Life-Balance achtet

Die Arbeitnehmer legen auf bestimmte Aspekte in Bezug auf die Work-Life-Balance besonderen Wert, das hat eine Studie von Statista herausgefunden (1.009 befragte Erwerbstätige). Besonders wichtig ist demnach die strikte Trennung von Privatleben und Beruf. Denn heutzutage verschwimmen die Grenzen zwischen Privatem und Beruflichem immer mehr. Die ständige Erreichbarkeit macht die Differenzierung nicht einfacher. Dennoch sind 51 Prozent von 59 Prozent der Arbeitnehmer, denen dieser Faktor wichtig ist, mit der Umsetzung zufrieden.

Die flexible Arbeitszeitgestaltung in Form von Voll- und Teilzeit oder Sabbatical finden Arbeitnehmer für eine Work-Life-Balance ebenfalls sehr wichtig. Immer mehr Berufstätige möchten zwischen Voll- und Teilzeit wechseln können, um die Arbeit der aktuellen Lebenssituation anzupassen.

Rund 36 Prozent sind betriebliche Angebote, die eine gesunde Ernährung fördern und sportliche Aktivitäten bieten sehr essentiell. Dabei sind rund 30 Prozent mit der Umsetzung in den Unternehmen zufrieden.

Klar ist allerdings auch, dass neben diesen äußerlichen Anreizen die Unternehmenskultur an sich und auch die Führungskräfte, sowie gute Karrierechancen dazugehören, damit Work-Life-Balance auch unbeschwert von den Angestellten in Anspruch genommen werden kann.

Was bedeutet Sabbatical?

Der englische Begriff "Sabbatical" stammt aus dem hebräischen "Sabbat" und bezeichnet ein Gebot aus der Tora, wonach alle sieben Jahre sowohl Felder als auch Weinberge nicht besät oder bearbeitet werden sollen. Somit lässt sich das hebräische Wort mit "inne halten" übersetzen. Damit gemeint ist eine Auszeit vom beruflichen und stressigen Alltag. Die heutige Auslegung ist dementsprechend weitreichend. Manche Firmen gestehen ihren Mitarbeitern bis zu fünf Jahre unbezahlten Urlaub ohne dass ihr Arbeitsplatz gestrichen wird. Andere arbeiten ein Jahr Teilzeit oder nehmen für mehrere Monate eine komplette Auszeit. Gründe dafür sind Erholung, Weiterbildung, Reisen, Erziehung, soziales Engagement etc.

Sie wollen die Welt der Industrie verstehen?

Erfahren Sie alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und der weiten Welt der Technik.

  • exklusive Inhalte
  • professionelle Berichterstattung
  • kostenlose Freemium Mitgliedschaft

Newsletter gratis bestellen!