Mobilität der Zukunft, Mobilität

Mobilität der Zukunft

Mercedes Van autonom
Autonomes Fahren

Roboterautos: Wenn sich die Autos von selbst lenken

opel elektrocorsa
E-Mobilität in Serie

Opel setzt Kleinwagen-Bestseller unter Strom

Bosch arbeitet an moderner Sensortechnik, um diese Flüge sicher und komfortabel zu machen.
Sensorbox für Lufttaxis

Wie Autos mit Bosch-Technik fliegen lernen

Dies hätte aus Conti-Sicht heute einen großen Wettbewerbsnachteil, weil die Energiekosten viel zu hoch wären.  Auch die von der Bundesregierung zugesagte Förderung ändere an der Entscheidung nichts, betonte Degenhart. Continental könne es sich nicht erlauben, Investitionsentscheidungen aufgrund von Subventionen zu tätigen, bekräftigte er frühere Aussagen.  Deutschland sei stark in der Entwicklung, aber auf der Produktionsseite nicht wettbewerbsfähig. Solange man nicht davon überzeugt sei, aus einer Zellfertigung ein attraktives Geschäftsmodell entwickeln zu können, sei ein Engagement unternehmerisch fahrlässig.  Ende vergangenen Jahres hatte der Conti-Chef betont, «wir müssen uns sicher sein, dass wir mit solchen Investitionen in der Lage sind, eine attraktive Rendite darstellen zu können». Nach seinen damaligen Angaben sind für die derzeit absehbar nötige Fertigungskapazität bis 2025 weltweit Investitionen von 80 Milliarden US-Dollar nötig. Eine der vielen benötigten Gigafabriken für die Zellherstellung koste 3 bis 4 Milliarden Dollar.
Zu hohe Kosten in Deutschland

Continental-Chef: Kein Grund, in Zellfabrik zu investieren

James Dyson: Firmengründer des gleichnamigen Staubsaugerherstellers.
Erfindungen der Dyson-Entwickler

Dyson-Patente zu Elektroauto-Projekt veröffentlicht

Hier noch mit Tarnung, aber voll elektrisch und ab sofort bestellbar: die Sonderedition des ID.3.
Elektroauto für unter 30.000 Euro

E-Mobility: VW baut Volks-Stromer

urbane mobilität
Urbane Mobilität

Verdrängen Leichtfahrzeuge das Auto von der Straße?

Opel Rüsselsheim
Produktion in Europa

Batteriefertigung: Opel bei Milliarden-Projekt dabei

Bosch verfügt laut eigenen Angaben bereits über viel Know-how in der Brennstoffzellen-Technik. Das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen versteht sich als Systemanbieter und hat bereits ein umfangreiches Portfolio an Komponenten für Brennstoffzellen in Lkw und Pkw entwickelt
Für Lkw und Autos

Brennstoffzelle: Bosch startet Serienfertigung

VW ID. R auf der Norschleife
ID. R auf dem Nürburgring

Wie VW mit diesem E-Auto die Nordschleife erobern will