Eco-Friendly Industrial Park and Factory with Sustainable Green Technology and Clean Energy. AI Generated.

Aus Industrieflächen und -gebäuden lässt sich energetisch noch jede Menge herausholen. (Bild: TakoyakiAI_adobestock.com)

Welche Rolle spielt ASSA ABLOY bei Green Building-Initiativen?

Green Building
Unternehmen setzen den Fokus auf umweltbewusste Gestaltung. (Bild: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik)

Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und des World Green Building Council engagiert sich ASSA ABLOY weltweit für nachhaltiges Bauen. Das Unternehmen unterstützt verschiedene Green-Building-Schemata wie BREEAM, LEED, und WELL. Diese Initiativen tragen dazu bei, nachhaltige Praktiken in der Bauindustrie zu fördern und neue, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln.

Nachhaltigkeit in der Industrie umfasst weit mehr als nur energieeffiziente Gebäude. Sie erstreckt sich über die gesamte Lieferkette und den Lebenszyklus aller verbauten Materialien. ASSA ABLOY, ein führender Anbieter von Schließlösungen und Sicherheitssystemen, will für sich und seine Kunden neue Maßstäbe setzen. Durch die Teilnahme am „Environmental Product Declaration“-Programm (EPD) und die Unterstützung von Green Building-Zertifizierungen trägt das Unternehmen zur Erreichung der Klimaziele bei und fördert nachhaltige Baupraktiken weltweit.

Um fundierte und ökologisch sinnvolle Entscheidungen zu treffen, sind transparente Daten über die Umweltauswirkungen von Baumaterialien essentiell. EPDs liefern diese Daten strukturiert und zertifiziert, was einen fairen Vergleich der Produkte ermöglicht.

Seit 2008 hat ASSA ABLOY mehr als 250 solcher Deklarationen erstellt, die mechanische und mechatronische Schlösser, Türschließer, Zutrittskontrollsysteme und mehr abdecken. Diese Transparenz unterstützt Architekten und Bauherren bei der Planung und Zertifizierung von nachhaltigen Gebäuden.

Wie tragen Schließsysteme zur Nachhaltigkeit bei?

Ein Beispiel für ASSA ABLOYs hohe Innovationskraft ist der batterielose Spark Schlüssel: Er erzeugt die benötigte Energie für seine Funktionen selbst und ist mit allen eCLIQ®-Zylindern des Herstellers kompatibel. Die neue Technologie soll dazu beitragen, nicht nur den Batterieverbrauch zu reduzieren, sondern auch die ökologische Bilanz in Unternehmen zu verbessern und gleichzeitig die Betriebssicherheit hoch zu halten.

Wie funktioniert der batterielose eCLIQ®-Schlüssel?

Der Spark Schlüssel benötigt keine Batterien, da er seine Energie während des Einschubs in den Zylinder selbst erzeugt. Ein eingebauter Generator sorgt dafür, dass die nötige Energie für die Schließfunktion und das Prüfen der Zugangsberechtigungen bereitgestellt wird.

Welche Vorteile bietet der Spark Schlüssel?

Der Spark Schlüssel ist nicht nur umweltfreundlich und nachhaltig, sondern bietet auch hohe Flexibilität und Sicherheit. Er kann mit allen verfügbaren eCLIQ®-Zylindern und -Schlüsseln kombiniert werden, ohne dass ein Zylindertausch notwendig ist. Dies ermöglicht eine nahtlose Integration in bestehende Systeme.

Warum ist der Spark Schlüssel eine Innovation?

Die Fähigkeit, Energie selbst zu erzeugen, macht den Spark Schlüssel unabhängig. Er kombiniert die Robustheit und Sicherheit mechanischer Schlüssel mit den elektronischen Funktionen der eCLIQ®-Technologie.

Wo wird der Spark Schlüssel eingesetzt?

Der Spark Schlüssel eignet sich für verschiedenste Einsatzgebiete, darunter die Industrie, kritische Infrastrukturen, die Wohnungswirtschaft und das Gesundheitswesen. Facility Manager, Sicherheitsbeauftragte und technische Leiter schätzen auch die Kompatibilität und Flexibilität der neuen Schlüsselgeneration.

Was macht die Präzisionsarbeit bei ASSA ABLOY aus?

Vor etwa 100 Jahren wurde der erste Profilzylinder entwickelt, der bis heute in vielen Türen verwendet wird. Dieser wurde in den 1920er Jahren von Sylvester Wöhrle in Deutschland erfunden. Er war so erfolgreich, dass er zum meist genutzten Schließsystem in Europa wurde.

Heutzutage stellt die Firma ASSA ABLOY diese Zylinder in Berlin her. Sie kombinieren dabei traditionelle Handarbeit mit modernen Technologien. Besonders interessant ist das eCLIQ®-System, ein elektrischer Schließzylinder, der ebenfalls in Berlin gefertigt wird.

Die Produktion findet in der Berliner Goerzallee statt und verwendet sowohl manuelle Feinarbeit als auch High-Tech-Methoden. Jedes Produkt wird von Hand geprüft, bevor es die Fabrik verlässt, um höchste Qualität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Über ASSA ABLOY

IT-Sicherheit Zugangskontrolle
Drahtlose Zutrittskontrolle: ideal für einzelne Serverschrank-Türen innerhalb eines Zutrittskontrollsystems. (Bild: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik)

Das Angebot von ASSA ABLOY Sicherheitstechnik reicht von Schließzylindern, Türschließern, Türöffnern und Riegeln über Fensterzusatzsicherungen bis hin zu komplexer Rettungswegtechnik und digitalen Zutrittskontrollanlagen für große Gebäude. Bei diesen Systemen öffnen sich Türen per elektronischer Chip-Karte.

Die Karten funktionieren wie ein Schlüssel auf Zeit: Auf dem Chip werden sogenannte Zutrittsberechtigungen gespeichert, die über eine Software einprogrammiert und wieder gelöscht werden können. Eine verloren gegangene Karte wird also einfach aus der Ferne gesperrt. Diese neuen digitalen Möglichkeiten hat ASSA ABLOY auch auf Schlüssel und Schließzylinder übertragen: Inzwischen können Türen mit vollelektronischen Schlüsseln geöffnet werden.

Ein großer Vorteil der neuen digitalen Schließsysteme verbirgt sich im erfolgreichsten Produkt des Unternehmens – dem Profilzylinder. Denn er lässt sich in fast jeder Tür innerhalb von Minuten durch seinen elektronischen Nachfolger des sogenannten CLIQ® Systems ersetzen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: