„Das Wissen, das nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebrautes Bier ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen besteht, und die beeindruckenden Szenen des Films sind für mich der Motor für die Umsetzung“, so Kämpf, gelernter Diplom Biersommelier und Betriebswirt (Uni Bayreuth).

„Das Wissen, das nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebrautes Bier ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen besteht, und die beeindruckenden Szenen des Films sind für mich der Motor für die Umsetzung“, so Christoph Kämpf. - Bild: Karmeliten Brauerei

Der preisgekrönte Dokumentarfilm „More than Honey“ bewegte viele Zuschauer. Zu den wenigen, die statt großer Worte Taten folgen ließen, gehörte Christoph Kämpf, seit 2009 Geschäftsführer der Karmeliten Brauerei Karl Sturm GmbH & Co KG in Straubing, deren Wurzeln im 14. Jahrhundert liegen und die damit eines der 35-ältesten Unternehmen Deutschlands ist. „Szenen, in denen chinesische Arbeiterinnen per Hand jede Blüte eines Obstbaums bestäuben, weil es keinen Bienen mehr gibt, haben mich nachhaltig zum Grübeln gebracht“, sagt Kämpf.

Konzept erhielt Innovationspreis des Wirtschaftsministeriums

Die „bienengerechte“ Obstwiese der Firma ist allerdings eher Symbolik im Vergleich zu dem vielbeachteten Energiekonzept, das seit 2013 stufenweise umgesetzt wird; beginnend mit einem energieautarken Betrieb über die Nutzung natürlicher Energiequellen bis hin zur Vernetzung aller dieser Komponenten, um schließlich 1,4 Mio. kWh Erdgas-Äquivalent einzusparen und den CO2-Footprint um 99,6 % zu verringern. Diese Veränderungen wird Kämpf bei dem TOP-Industrie-Forum: Das nachhaltige Unternehmen am 24./25. Oktober bei Pöppelmann in Lohne erläutern.

„Das Wissen, das nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebrautes Bier ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen besteht und die beeindruckenden Szenen des Films sind für mich der Motor für die Umsetzung“, so Kämpf, gelernter Diplom Biersommelier und Betriebswirt (Uni Bayreuth). Das Konzept erhielt den Innovationspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wurde für den Deutschen Umweltpreis nominiert.

Kämpf ist Beirat des Bayerischen Brauerbundes, Präsident des Diplom Biersommelier Verbands und Mitglied des IHK-Gremiums Straubing. Seit 2017 ist er Mitglied der Freien Brauer, die gegen die Konzentration auf dem Biermarkt kämpfen und gesichtslosen Konzernbrauereien die Stirn bieten wollen.

TOP-Industrie-Forum: "Das nachhaltige Unternehmen: Zwischen Ökonomie und Ökologie"

Gastgeber & Ort: Pöppelmann GmbH & Co. KG, Lohne (Oldenburg)

Termin: Mittwoch 24. und Donnerstag 25. Oktober 2018

Das erwartet Sie:

Von den Besten lernen: Lernen Sie von Top-Sprechern, u.a. von Daimler, Weidmüller und Phoenix Contact, wie Sie durch nachhaltige Produktion Ihre Kosten senken.

Erleben, Verstehen, Anwenden: Bei der XXL-Werksführung können Sie sich mit Pöppelmann-CEO Torsten Ratzmann persönlich austauschen und so verstehen, wie Sie durch ressourcenschonendes Management Ihr Image positiv beeinflussen.

Blick über den Tellerrand: Ein Thema – mehrere Branchen: Sie lernen anhand von Best Practices u.a. aus Kunststoffverarbeitung, Maschinenbau, Elektronik- und Automobilindustrie, wie Sie Lieferketten nachhaltig gestalten und so Ihren Unternehmenswert steigern.

Informieren Sie sich jetzt und machen Sie Nachhaltigkeit zum Vorteil für Ihr Unternehmen!