Daimler Dieselmotor OM 654
In Stuttgart ist man mächtig stolz auf den neuen (und ersten) Vollaluminium-Vierzylinder-Vorzeige-Diesel mit der leicht sperrigen Bezeichnung OM 654. - Bild: Daimler

"Aus unserer Sicht sind Dieselmotoren in Lkw und Pkw unverzichtbar, wenn der verkehrsbedingte CO2-Ausstoß weiter sinken soll", erklärt Prof. Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Leiter Mercedes-Benz Cars Entwicklung."

Die neue Motorenfamilie sei sparsamer und stärker, leichter und kompakter – und darauf ausgelegt, alle künftigen Abgasvorschriften weltweit zu erfüllen.

Die Schwaben wollen mit dem OM 654 beileibe 'koi kloine Weckle bagga': Die modular aufgebaute Motorenfamilie soll breite Verwendung im gesamten Portfolio von Mercedes-Benz Cars und Vans finden.

Geplant sind mehrere Leistungsstufen sowie Längs- und Quereinbau in Fahrzeugen mit Front-, Heck- und Allradantrieb. Auch das mache die Neuentwicklung so signifikant, denn die Verbesserungen der Effizienz habe so einen unmittelbaren Einfluss auf den Flottenverbrauch von Mercedes-Benz.

Laut dem Autobauer stehen beim neuen Diesel, der als 220 d in der neuen E-Klasse noch in diesem Frühjahr auf die Straße kommen soll, rund 13 % weniger Verbrauch und CO2-Ausstoß bei gleichzeitig nochmals erhöhter Leistung (143 kW statt 125 kW) zu Buche.