• Platz 15: Den Abschluss der Top 15 bildet das Baumüller Reparaturwerk (Umsatz 2015: 40 Mio Euro -> Umsatz 2016: 38 Mio Euro). Es gibt einen leichten Rückgang. Nürmont ist darin nicht enthalten, da sie eigenständig am Markt auftreten. - Bild: Baumüller

    Platz 15: Den Abschluss der Top 15 bildet das Baumüller Reparaturwerk (Umsatz 2015: 40 Mio Euro -> Umsatz 2016: 38 Mio Euro). Es gibt einen leichten Rückgang. Nürmont ist darin nicht enthalten, da sie eigenständig am Markt auftreten. - Bild: Baumüller

  • Platz 14: Stork Technical Services erreicht ein leichtes Wachstum (44,3 Mio -> 45 Mio.). - Bild: Stork

    Platz 14: Stork Technical Services erreicht ein leichtes Wachstum (44,3 Mio -> 45 Mio.). - Bild: Stork

  • Platz 13: Piepenbrock Instandhaltung  verzeichnet einen leichten Umsatzrückgang (48  Mio -> 45 Mio). Der Umsatzrückgang liegt daran, dass man sich von Projekten getrennt hat, die nicht mehr ertragreich gewesen sind. - Bild: Piepenbrock

    Platz 13: Piepenbrock Instandhaltung verzeichnet einen leichten Umsatzrückgang (48 Mio -> 45 Mio). Der Umsatzrückgang liegt daran, dass man sich von Projekten getrennt hat, die nicht mehr ertragreich gewesen sind. - Bild: Piepenbrock

  • Platz 12: Der Umsatz bei der GMR mbH bleibt mit leichtem Wachstum stabil (48,4 -> 49,3 Mio). - Bild: GMR

    Platz 12: Der Umsatz bei der GMR mbH bleibt mit leichtem Wachstum stabil (48,4 -> 49,3 Mio). - Bild: GMR

  • Platz 11: Ebert Hera Esser legte mit 15 Mio Euro Wachstum beachtlich zu (77,5 -> 92,5 Mio). Hier beschränkt sich das Wachstum nicht nur auf das Inland, sondern auch im Ausland legte das Unternehmen zu. - Bild: Ebert Hera Esser

    Platz 11: Ebert Hera Esser legte mit 15 Mio Euro Wachstum beachtlich zu (77,5 -> 92,5 Mio). Hier beschränkt sich das Wachstum nicht nur auf das Inland, sondern auch im Ausland legte das Unternehmen zu. - Bild: Ebert Hera Esser

  • Platz 10: Bei Infraserv Knapsack konnte man sich über ein Wachstum von 12,5 Mio Euro freuen (94,5 -> 107 Mio). Die Expansionsstrategie der letzten Jahre zahlt sich somit aus. - Bild: InfraServ Knapsack

    Platz 10: Bei Infraserv Knapsack konnte man sich über ein Wachstum von 12,5 Mio Euro freuen (94,5 -> 107 Mio). Die Expansionsstrategie der letzten Jahre zahlt sich somit aus. - Bild: InfraServ Knapsack

  • Platz 9: Hier positioniert sich Lobbe Industrieservice (95,6 -> 109,8 Mio). Hier gibt es fast 15 Millionen Euro Umsatzerweiterung bei Bestandskunden, aber auch Neukunden konnten gewonnen werden. Bild: Lobbe Industrieservice

    Platz 9: Hier positioniert sich Lobbe Industrieservice (95,6 -> 109,8 Mio). Hier gibt es fast 15 Millionen Euro Umsatzerweiterung bei Bestandskunden, aber auch Neukunden konnten gewonnen werden. Bild: Lobbe Industrieservice

  • Platz 8: Bei Hertel handelt es sich um eine Schätzung, dass der Umsatz ungefähr stabil sei, begleitet von relativ viel Personalwechsel in den letzten Zeiten (121 -> 121 Mio). - Bild: Hertel

    Platz 8: Bei Hertel handelt es sich um eine Schätzung, dass der Umsatz ungefähr stabil sei, begleitet von relativ viel Personalwechsel in den letzten Zeiten (121 -> 121 Mio). - Bild: Hertel

  • Platz 7: Kiel Industrial Services verzeichnet einen knappen Umsatzrückgang (184,9 -> 183,2 Mio). - Bild: Kiel Industrial Services

    Platz 7: Kiel Industrial Services verzeichnet einen knappen Umsatzrückgang (184,9 -> 183,2 Mio). - Bild: Kiel Industrial Services

  • Platz 6: Die Weber Unternehmensgruppe verzeichnete einen leichten Rückgang von zehn Mio Euro (272 -> 262 Mio). In der Chemieindustrie sind die Instandhalter stark den Schwankungen bei ihren Kunden ausgesetzt . - Bild: Weber Unternehmensgruppe

    Platz 6: Die Weber Unternehmensgruppe verzeichnete einen leichten Rückgang von zehn Mio Euro (272 -> 262 Mio). In der Chemieindustrie sind die Instandhalter stark den Schwankungen bei ihren Kunden ausgesetzt . - Bild: Weber Unternehmensgruppe

  • Platz 5: Bei Kaefer Isoliertechnik liegt ein Wachstum von gut zehn Millionen Euro vor (324,6 -> 335 Mio). Das Unternehmen ist auch international stark tätig mit einem Gesamtumsatz von 1,5 Milliarden Euro. - Bild: Kaefer Isoliertechnik

    Platz 5: Bei Kaefer Isoliertechnik liegt ein Wachstum von gut zehn Millionen Euro vor (324,6 -> 335 Mio). Das Unternehmen ist auch international stark tätig mit einem Gesamtumsatz von 1,5 Milliarden Euro. - Bild: Kaefer Isoliertechnik

  • Platz 4: Einen deutlichen Umsatzrückgang musste Voith Industrial Service hinnehmen (717 -> 534,3 Mio.). Dieser ist allerdings wesentlich durch den Verkauf der DIW Instandhaltung an die Strabag im Herbst 2014 und durch den Verkauf der P3 begründet. - Bild: Voith

    Platz 4: Einen deutlichen Umsatzrückgang musste Voith Industrial Service hinnehmen (717 -> 534,3 Mio.). Dieser ist allerdings wesentlich durch den Verkauf der DIW Instandhaltung an die Strabag im Herbst 2014 und durch den Verkauf der P3 begründet. - Bild: Voith

  • Platz 3: Wisag rückt mit 27 Mio Umsatzsteigerung schon bedenklich nahe an Platz 2 heran (653 -> 680 Mio.). Ein Unternehmen mit stark positiver Entwicklung. - Bild: Wisag

    Platz 3: Wisag rückt mit 27 Mio Umsatzsteigerung schon bedenklich nahe an Platz 2 heran (653 -> 680 Mio.). Ein Unternehmen mit stark positiver Entwicklung. - Bild: Wisag

  • Platz 2: Remondis verzeichnet einen leichten Umsatzrückgang von 10 Mio Euro (710 -> 700 Mio.). Rohstoffpreise spielen dabei eine wichtige Rolle, vor allem für die Unternehmen, die stark in der Entsorgung tätig sind, ist das ein dämpfender Einfluss. - Bild: Remondis

    Platz 2: Remondis verzeichnet einen leichten Umsatzrückgang von 10 Mio Euro (710 -> 700 Mio.). Rohstoffpreise spielen dabei eine wichtige Rolle, vor allem für die Unternehmen, die stark in der Entsorgung tätig sind, ist das ein dämpfender Einfluss. - Bild: Remondis

  • Platz 1: Trotz eines Umsatzrückgangs von etwa 30 Mio Euro bleibt Bilfinger Branchenprimus (815 -> 785 Mio.). Dennoch bleibt das Unternehmen bei einem EBIT von 3,5 % im Jahr 2015 profitabel. Vor allem die Energiewende und der niedrige Ölpreis haben zu dem Umsatzrückgang geführt. - Bild: Bilfinger

    Platz 1: Trotz eines Umsatzrückgangs von etwa 30 Mio Euro bleibt Bilfinger Branchenprimus (815 -> 785 Mio.). Dennoch bleibt das Unternehmen bei einem EBIT von 3,5 % im Jahr 2015 profitabel. Vor allem die Energiewende und der niedrige Ölpreis haben zu dem Umsatzrückgang geführt. - Bild: Bilfinger

Der Fachzeitung Produktion liegt die Liste der Top 15 Instandhalter des Jahres 2015 (Quelle: Lünendonk GmbH) exklusiv vor. Im Rahmen eines Roundtables hat Lünendonk die Liste der führenden Industrieservice-Unternehmen in Deutschland vorgestellt. Themen wie Fachkräftemangel und Industrie 4.0 halten die Unternehmen dabei in Trab.