Wie sich die Führung in Zeiten von Industrie 4.0 ändern muss, erklärte der Werkleiter von Rohde & Schwarz, Johann Kraus, auf dem TOP-Transfer-Forum in Teisnach. Denn derzeit kommen die Generationen Y und Z in die Unternehmen. „Diese haben ganz andere Anforderungen“, sagte Kraus.

Video: Führung in die Industrie 4.0: Das TOP-Transfer-Forum 2017

„Mit starren Arbeitszeitrichtlinien, mit Begrenzungen oder mit Handy-Verboten werden Sie die nicht motivieren können, sondern Sie müssen letztendlich mit diesem jungen Nachwuchs auch Formen der Zusammenarbeit beziehungsweise der Teambildung finden“, erläuterte der Gastgeber der Konferenz der Innovationsführer. Man müsse dem Rechnung tragen, dass diese Generation auch ganz anders agiert.

Wie beschafft sich diese Generation Informationen? „Das läuft über das Internet, über Chats, über gewisse ‚Rooms‘, und da muss man mitgehen und sagen, ich schenke dem Mitarbeiter das Vertrauen, dass er wirklich für die Firma arbeitet und nicht nebenbei mit jemandem chattet oder etwas anderes macht“, rät der Werkleiter. Dies sei nur ein Beispiel, für das, was auf die Unternehmen zukommen werde.

So funktioniert Führung in die Industrie 4.0 - bei Rohde & Schwarz auf dem TOP Transfer Forum 2017!

Das TOP-Transfer-Forum 2017 stand unter dem Motto "Das agile Unternehmen: Menschen, Maschinen, Methoden".

Am 20. und 21. September konnten die Teilnehmer bei Rohde & Schwarz Best Practice live im Werk erleben. Zukunftsweisende Impulsvorträge und Paneldiskussionen zum Thema Führung in die Industrie 4.0 sowie interaktive Praxis-Workshops unserer Partner rundeten das Programm ab.

Das nächste TOP-Transfer-Forum findet in einem Jahr statt.