KI lässt die Weltwirtschaft bis 2030 jedes Jahr um zusätzliche 1,2 Prozentpunkte wachsen, erwartet die Unternehmensberatung McKinsey. So entstünden in den kommenden zwölf Jahren weltweit 13 Billionen US-Dollar an zusätzlicher Wertschöpfung.

In Deutschland könnte KI das Bruttoinlandsprodukt im gleichen Zeitraum sogar um zusätzliche 1,3 Prozentpunkte pro Jahr oder insgesamt 430 Milliarden Euro wachsen lassen, haben die Analysten von PricewaterhouseCoopers berechnet. Die Produktivität deutscher Betriebe würde durch Künstliche Intelligenz bis 2030 jedes Jahr um 1,4 Prozent steigen. Vorausgesetzt, die Unternehmen implementieren die Technologie konsequent und die deutsche Bundesregierung schafft Rahmenbedingungen, unter denen dies möglich ist.

Welche Nation bei KI führend ist

An den USA führt in Sachen Künstliche Intelligenz kein Weg vorbei. Selbst China muss sich den Vereinigten Staaten in der Zukunftstechnologie geschlagen geben. Deutschland liegt im Ranking der wichtigsten KI-Nationen weit zurück auf dem dritten Platz. So sahen das Teilnehmer einer Umfrage, die der Verein Deutscher Ingenieure auf der Hannover Messe 2018 veröffentlichte.

Die wichtigsten KI-Nationen

Laut Umfrage sind die USA die wichtigste KI-Nationen und zwar mit weitem Abstand vor China, Deutschland und Co.
Laut Umfrage sind die USA die wichtigste KI-Nation und zwar mit weitem Abstand vor China, Deutschland und Co. - Grafik: Produktion; Bild: AdobeStock/sdecoret

KI-Giganten unter sich

Die wertvollsten KI-Unternehmen sitzen allesamt in den USA und China. Die Zukunftstechnologie ist zwar nicht ihr Kerngeschäft, doch generieren Onlinehändler wie Amazon oder Alibaba, Suchmaschinen wie Google und soziale Netzwerke wie Facebook so viele Daten von ihren Kunden und Nutzern, dass sie den Rohstoff des KI-Zeitalters im Überfluss haben. Mit den Daten trainieren sie Algorithmen und entwickeln KI-Systeme.

Die wertvollsten KI-Unternehmen im Vergleich

Unter den wertvollsten KI-Unternehmen befinden sich nur US-amerikanische und chinesische Firmen.
Unter den wertvollsten KI-Unternehmen befinden sich nur US-amerikanische und chinesische Firmen. - Grafik: Produktion; Bild: AdobeStock/Oleksii

USA: Wo KI-Startups im Paradies sind

In den Vereinigten Staaten haben KI-Spezialisten mehr als 3,5 Mal so viele Jungunternehmen gegründet wie in der Volksrepublik China. Das liegt am liberalen Wirtschaftsklima der USA, dem üppig fließenden Risikokapital – und vielleicht auch an den Surfstränden Kaliforniens.

In diesen Ländern gibt es die meisten neugegründeten KI-Unternehmen

In diesen Ländern und Städten gibt es die meisten KI-Start-ups.
In diesen Ländern und Städten gibt es die meisten KI-Start-ups. - Grafik: Produktion; Bild: AdobeStock/sdecoret

Die Drehscheiben der KI-Welt

In keinem anderen Land der Welt geht die KI-Post derzeit so ab wie in den USA. Mit San Francisco, New York, Boston und Los Angeles belegen die Vereinigten Staaten vier Plätze im weltweiten Vergleich der zehn Metropolen mit den meisten KI-Startups. In Europa können da nur London und Paris mithalten, in China Peking und Shanghai.

Allerdings gibt es in der Welthauptstadt der KI-Gründer, San Francisco, fast drei Mal so viele Jungunternehmen wie in London, das immerhin den zweiten Platz des Rankings belegt. Die Gründungsaktivität in Berlin ist im Vergleich dazu verschwindend gering. In San Francisco gibt es mehr als zehn Mal so viele KI-Startups wie in der deutschen Hauptstadt, in New York mehr als drei Mal so viele.

Automatisierungsquote: Wo arbeiten die meisten Roboter?

Global betrachtet arbeiten im Schnitt 74 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter in der Fertigungsindustrie. Das gab die International Federation of Robotics (IFR) in der jüngsten Statistik bekannt. Klicken Sie sich durch und sehen Sie, wie die Roboterdichte laut IFR weltweit verteilt ist.

Warum Künstliche Intelligenz der Treibstoff der Zukunft ist

Künstliche Intelligenz wird die Wirtschaft im kommenden Jahrzehnt weltweit massiv wachsen lassen. Am meisten profitiert dabei China von der Zukunftstechnologie. Schon in den USA und Kanada fällt der Wachstumsimpuls nur noch etwa halb so groß aus wie in der Volksrepublik.

Zusätzliche Wertschöpfung durch die Nutzung von KI bis 2030 in ausgewählten Regionen

China liegt in diesem Ranking weit vor den anderen Nationen beziehungsweise Regionen
China liegt in diesem Ranking weit vor den anderen Nationen beziehungsweise Regionen. - Grafik: Produktion; Bild: AdobeStock/sdecoret

KI: Deutschland besser als der Durchschnitt

Wenn deutsche Unternehmen KI in den kommenden Jahren konsequent implementieren, werden sie von der Zukunftstechnologie stärker profitieren, als Wettbewerber in anderen Staaten. Vorausgesetzt, die Bundesregierung schafft die rechtlichen Rahmenbedingungen und fördert den Aufbau der Infrastruktur, die die Zukunftstechnologie braucht.

Zusätzliche Wertschöpfung durch KI
Grafik: Produktion

Künstliche Intelligenz befördert Wachstum in allen Branchen

Künstliche Intelligenz ist keine Inseltechnologie. Sie wird die Prozesse sowie die Produktivität in sämtlichen Branchen revolutionieren. Am stärksten profitieren von ihr das Gesundheits- und Bildungswesen, Telekommunikation, Medien- und Technologieunternehmen sowie der Handel und die Hersteller von Konsumgütern. Das haben Analysten der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers berechnet. 

Zusätzliches Wachstum durch die Nutzung von KI in ausgewählten Sektoren in Deutschland bis 2030 in Prozent

Künstliche Intelligenz ist für viele Branchen ein Wachstumstreiber.
Künstliche Intelligenz ist für viele Branchen ein Wachstumstreiber. - Grafik: Produktion

Künstliche Intelligenz: Goldrausch der Zukunft

Nirgendwo fließt so viel Risikokapital in KI-Unternehmen wie in den USA. Zwischen 2012 und 2017 wuchsen die dortigen Investitionen in die Technologie um über 250 Prozent auf fast 64 Milliarden US-Dollar. In Asien setzten Investoren zwar weniger Kapital ein.

Im Jahr 2017 steckten sie 62,8 Milliarden Dollar in KI-Unternehmen. Die Wachstumsdynamik der Investitionen in KI schlägt die Zuwächse in den USA jedoch um Längen. Zwischen 2012 und 2017 stiegen die Venture-Capital-Investitionen in Asien um fast das Sechzehnfache.

Europäische Unternehmen ziehen bei diesem KI-Rausch gegenüber ihren Wettbewerbern in Asien und den USA den Kürzeren. An sie flossen 2017 nur 15,6 Milliarden Dollar Risikokapital. Das waren gerade mal elf Prozent der weltweiten Investitionen.

Venture-Capital-Investitionen in KI-Unternehmen in Europa, den USA und Asien 2012 – 2017

Wo das meiste Risikokapital in KI-Unternehmen fließt.
Wo das meiste Risikokapital in KI-Unternehmen fließt. - Grafik: Produktion

Warum Machine Learning eine Goldgrube ist

Kaum eine einzelne KI-Technologie wird die Welt in so vielen Bereichen so grundlegend verändern wie Maschinenlernen. Deshalb investieren Risikokapitalgeber den Großteil ihrer Mittel in diesem KI-Segment. An zweiter Stelle folgt die automatisierte Bilderkennung – eine Grundlagentechnologie für kollaborative Roboter, KI-gesteuerte Qualitätstests und autonomes Fahren.

Risikokapitalinvestitionen in einzelne KI-Technologien im Jahr 2016

Machine Learning lockt Risikokapitalgeber.
Machine Learning lockt Risikokapitalgeber. - Grafik: Produktion

KI-Entwicklungen werden durch Patente geschützt

Kaum eine andere Nation schützt ihre KI-Entwicklungen so intensiv wie Japan und die USA. Im Ranking der Unternehmen, die am Europäischen Patentamt zwischen 2011 und 2016 die meisten Schutzrechte angemeldet haben, befinden sich sechs Konzerne aus den Vereinigten Staaten. Ebenso viele kommen aus dem Land der Morgensonne. Am meisten Patente hat jedoch Samsung aus Südkorea angemeldet.

Anteil der 25 Top-Unternehmen an allen KI-Patenten
Wer bei den KI-Patenten die Nase vorn hat. - Grafik: Produktion

Macron entwickelt KI-Strategie für Frankreich

Frankreichs Präsident Emanuel Macron weiß, was die Grande Nation leisten kann. Während die Bundesregierung noch verzweifelt versuchte, Funklöcher zu schließen, entwickelte Macron im vergangenen Jahr eine ausgefeilte KI-Strategie für sein Land.

Sie setzt auf dem auf, was französische Unternehmen im letzten Jahrzehnt in der Schlüsseltechnologie erreicht haben. Unter den Regionen, die am Europäischen Patentamt zwischen 2011 und 2016 die meisten Schutzrechte angemeldet haben, befinden sich vier französische Provinzen. In Deutschland können lediglich die Region um Darmstadt sowie Oberbayern mit den Franzosen mithalten.

KI Anteil der europäischen Regionen
Die bedeutendsten Regionen Europas in Sachen Künstliche Intelligenz. - Grafik: Produktion

KI revolutioniert alle Industriebranchen

KI wird die künftige Entwicklung der Produktionsprozesse in allen Industriebranchen beeinflussen. Besonders weitreichend werden die Auswirkungen jedoch wohl für Maschinenbauer, Automobilzulieferer und Fahrzeughersteller sein, erwartet die Unternehmensberatung McKinsey. Vor allem autonome Flurförderfahrzeuge, Predictive Maintenance und kollaborative
Roboter werden dort die Produktion verändern.

Einfluss einzelner KI-Technologien für die künftige Entwicklung ausgewählter Industriebranchen
Einfluss einzelner KI-Technologien für die künftige Entwicklung ausgewählter Industriebranchen. Je größter der Punkt, desto größer der Einfluss. - Grafik: Produktion

KI übernimmt die Smart Factory

Zukunftsmusik ist KI längst keine mehr. Jedes dritte deutsche Unternehmen steigert seine Produktivität schon heute durch die Kombination smarter Algorithmen mit moderner Automatisierungstechnik. Ebenso viele Unternehmen optimieren ihre Prozesse in Kundensupport, Buchhaltung oder Einkauf mit der Zukunftstechnologie.

Heutige Nutzung einzelner KI-Technologien in Unternehmen
Heutige Nutzung einzelner KI-Technologien in Unternehmen. - Grafik: Produktion

Umsatz-Ranking: Die Top 20 des deutschen Maschinenbaus 2017

Die Managementberatung Oliver Wyman und Produktion präsentieren die 20 erfolgreichsten Unternehmen im deutschen Maschinen- und Anlagenbauer 2017. Hier geht es zum Umsatz-Ranking.

Recherche: Gerd Meyring

Grafik: Michael Fuchshuber

Idee: Gabriel Pankow

Bildquellen: Adobestock/sdecoret, Adobestock/Oleksii, Adobestock/jim 

Ranking: Das sind die größten Stahlproduzenten in Deutschland

In Deutschland schlägt immer noch das Herz der Stahlproduktion, hier werden jährlich Millionen Tonnen von Stahl gefertigt. Welche Unternehmen die größten Stahlproduzenten hierzulande sind, zeigt unser Ranking.