Magnetschwebebahn, Transrapid, Max Bögl

Der Transrapid-Nachfolger TSB vom Bauunternehmen Max Bögl ist nicht nur eine wesentlich günstigere Magnetschwebebahn, sondern auch marktreif für den Nahverkehr

| von Dietmar Poll

Der Vorstandsvorsitzende Stefan Bögl freut sich über diesen Coup: “Wir sind schon sehr stolz darauf, dass wir es erreicht haben, das Gesamtsystem hier aufzubauen, und dass das System hier im automatischen Betrieb läuft.”

Das ‘Transportsystem Bögl’ - kurz TSB - funktioniert auch tatsächlich. Das heißt, man kann einsteigen und mitfahren. “90 Km/h fahren wir heute”, ruft Bert Zamzow, Leiter des Schwebebahnkonzepts, dem Leitstand zu. Dann schließen die Türen. “Festhalten” sagt Zamzow, denn vorerst gibt es nur Stehplätze. Dass es sich hierbei um kein Hirngespinst handelt, merkt man spätestens, wenn sich das TSB durch die Magnetschwebetechnologie etwas hebt um zu Schweben und dann zu beschleunigen. Erst geht es durch eine Linkskurve leicht bergan, dann mit Schwung in einer Rechtskurve hinunter auf eine lange Gerade parallel zur B 299. 800 Meter ist die Teststrecke lang. Lang genug, um einen ausreichenden Gesamteindruck zu erhalten.

Diesen Gesamteindruck gibt es auch bald in China zu erfahren. Denn eine chinesische Firma hat bereits eine Lizenz erworben, um bei Chengdu eine 3,5 Kilometer lange Versuchsstrecke zu bauen - mit dem Ziel, schnellstmöglich eine Zulassung für den chinesischen Markt zu erhalten. Ein Zulassungsverfahren für den deutschen Markt läuft bereits. Es soll 2019 abgeschlossen sein. Und das alles ohne einen erklärenden Redeversuch eines bayrischen Ministerpräsidenten - oder vielleicht eben gerade deshalb.

Magnetschwebebahn für den Nahverkehr

Jetzt wird ein Traum wohl doch noch wahr: Reisen mit einer Magnetschwebebahn! Im Nahverkehr und zu vergleichbaren Kosten wie eine Straßenbahn oder S-Bahn. Wie das funktioniert, hat Produktion-Redakteur Dietmar Poll auf der Teststrecke in der Oberpfalz im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Bert Zamzow, Leiter des Schwebebahnkonzepts bei Max Bögl im Interview (1). Er spricht über Unterschiede zum Transrapid, technische Details, Einsatzzwecke, potenzielle Interessenten und darüber, ob er für verrückt erklärt worden ist... Klicken Sie hier, um sich das komplette Video anzuschauen.