Intelligente Produktion in der digitalen Fabrik 4.0
Bild: pgottschalk - Fotolia

Ganz ähnlich sieht das auch der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). „Aus unserer Sicht wird durch Industrie 4.0 wahrscheinlich keine bereits ausgelagerte Produktion vom Ausland zurück nach Deutschland geholt, sondern es wird eher Produktion in Deutschland erhalten und ausgebaut. Insbesondere sind das natürlich Know-how-intensive Dinge. Wenn eine Firma überlegt, eine neue Produktionsstraße für ein neues Produkt zu bauen und will dabei ganz stark automatisieren und digitalisieren, dann ist die Chance, dass diese neue Anlage hier in Deutschland errichtet wird, höher als im Ausland“, konstatiert Frank Bünting, stellvertretender Abteilungsleiter VDMA Betriebswirtschaft.

Bild: VDMA

»Je mehr Individualisierung, je mehr Know-how drin ist, desto stärker können wir den Standort Deutschland mit Automatisierung stärken.«

Dr. Frank Bünting, Stellvertretender Abteilungsleiter

VDMA Betriebswirtschaft

Ein klassisches Beispiel dafür sieht Bünting im badischen Antriebshersteller SEW Eurodrive. „Hier könnte man ja annehmen, dass das Unternehmen als einer der größten Antriebshersteller Massenfertigung macht. Das stimmt so aber nicht: jeder einzelne Motor, auch wenn er aus dem Baukasten kommt, wird im Prinzip kundenindividuell gefertigt. Diese Fertigung ist hochautomatisiert und extrem schlank organisiert“, weiß Bünting. Damit sei SEW Eurodrive in der Lage, in relativ kurzer Zeit nach Eingang der Bestellung den Motor auszuliefern. „Das bekommen sie mit einer Produktion in Indien, China oder auch Osteuropa nicht hin. Je mehr Individualisierung, je mehr Know-how drin ist, desto stärker können wir den Standort Deutschland mit Automatisierung stärken.“

Diese Einschätzung teilt auch die VDMA-Expertin Bianca Illner: „Der Trend von Industrie 4.0 geht immer mehr in Richtung Individualisierung und spricht damit auch für einen Aufbau der Produktion am Standort Deutschland. Innerhalb Europas gibt es im Kontext von Industrie 4.0 eigentlich keinen Grund, irgendwo anders hinzugehen als nach Deutschland.“