Sind Entlassungen in Zeiten des Fachkräftemangels noch ein probates Mittel zur Unternehmensgesundung?

Siemens baut 1.700 Stellen ab und schließt Standorte

Bei Siemens sollen in Summe über einen Zeitraum von mehreren Jahren knapp 1.700 Arbeitsplätze in Deutschland wegfallen. 1.000 weitere gehen an externe Dienstleister. Ziel sei es, möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen auszukommen, hieß es.

Wie der Konzern mitteilte, gehe Siemens weitere gezielte Effizienzverbesserungen in einzelnen Geschäften konsequent an.

mehr...