CES,Holo,BMW,Umfrage,Smart,Industrie 4.0

Erstmals wird auf der CES das System BMW HoloActive Touch präsentiert. Die innovative Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug gleicht einem virtuellen Touchscreen, dessen frei im Raum schwebende Anzeige mit Fingergesten bedient wird und die so erteilten Befehle mit einer haptisch wahrnehmbaren Rückmeldung quittiert. Eine Möglichkeit zur Maschinenbedienung? - Bild: BMW

| von Stefan Weinzierl

Auf der CES in der Wüste von Nevada tummelt sich vom 5. bis 8. Januar wieder alles, was in der Consumerbranche Rang und Namen hat. Die Unternehmen präsentieren 2017 vor allem vernetzte und intelligente Produkte - und genau das sind auch in der fertigenden Industrie die großen Themen. Doch sind die Fabriken nicht der Schrittmacher in Sachen Smartness und Connectivity. Das sind die konsumentengetriebenen Unternehmen. Innovationen wie Virtual oder Augmented Reality kommen genauso aus der Konsumentenwelt wie Predictive Maintenance und Vernetzung. Viele Experten forden darum ein Umdenken in den traditionellen Branchen wie Maschinen- oder Anlagenbau. Denn sonst, so die einhellige Meinung, machen andere das große Geschäft.

Innovation: Deutschland unter den Top 10 der Welt