Ist "Made in Germany" in Zeiten von Internationalisierung in Digitalisierung in Gefahr?

Dereinst wurde ein Produkt fast von der ersten Schraube bis zur Auslieferung von einem einzigen Unternehmen in einem einzigen Land hergestellt. Und das Siegel "Made in Germany" stand wie kein zweites für Qualität, Zuverlässigkeit und deutsche Ingenieurskunst.

Das ist heute anders. Internationale Fertigungsverbünde und Lieferketten über alle sieben Weltmeere hinweg sind die Regel geworden. Eindeutig "made in Germany" sind heute die wenigsten Produkte. 

Diese Tatsache lässt immer mehr Zweifel am Sinn des Siegels aufkommen. Was meinen Sie? Soll die deutsche Industrie es den Smartphone-Nerds von Apple gleichtun, die auf ihre iPhones lediglich "Designed in California" schreiben? Oder ist diese ganze "Made in"-Meschpoke sowieso obsolet?

Das sind die beliebtesten Qualitätssiegel der Welt

  • Spanien

    Gerade noch in die Top 20 der beliebtesten Siegel hat es Spanien mit dem "Made in Spain" Label geschafft. - Bild: Pixabay

  • Irland

    Irlands Qualitässiegel hat sich mit einem knappen Vorsprung zu den Iberen den 19. Platz erkämpft. - Bild: Pixabay

  • Belgien

    Belgien verfehlte haarscharf den besseren Platz und hat für "Made in Belgium" damit Platz 18 für sich gepachtet. - Bild: Pixabay

  • Österreich

    Ganz knapp an den Top 15 vorbeigerutscht ist "Made in Austria": Österreich liegt dank der Doppelplatzierung von Dänemark und Neuseeland, auf Platz 17. Leivand! - Bild: Pixabay

  • Dänemark

    "Made in Denmark" liegt gleich auf mit Neuseeland und teilt sich deshalb mit den "Kiwis" den 15. Platz. - Bild: Pixabay

  • Neuseeland

    Neuseeland hat es mit den "Made in New Zealand" Produkten auf Platz 15 geschafft und findet sich damit gerade noch in den Top 15 wieder. - Bild: Pixabay

  • Australien

    Australien hat knapp Platz 13 verfehlt und findet sich mit "Made in Australia" somit unmittelbar hinter den Niederlanden auf Platz 14 wieder. - Bild: Pixabay

  • Niederlande

    Auch überzeugen konnte die Niederlande mit den "Made in the Netherlands" Produkten und belegt damit den 13. Platz. - Bild: Pixabay

  • Norwegen

    Von wegen lang und weilig: Mit minimalem Vorsprung zu Platz 12 belegt "Made in Norway", gleichauf mit Nachbar Finnland, ebenfalls Platz elf. - Bild: Pixabay

  • Finnland

    Durch die dreifach Platzierung des 8. Platzes von Japan, Frankreich und der USA liegt Finnland nun auf dem 11. Platz. - Bild: Pixabay

  • USA

    Die USA liegt gleich auf mit Japan und Frankreich und besetzt demnach mit "Made in the USA" ebenso Platz acht. Great! - Bild: Pixabay

  • Frankreich

    Auch das Label "Made in France" hat sich gut geschlagen und belegt zusammen mit Japan den 8. Platz. - Bild: Pixabay

  • Japan

    Mithilfe der Spitzentechnologie hat Japan und somit das "Made in Japan" Label den 8. Platz gemacht. - Bild: Pixabay

  • Italien

    Va bene - Italien, das Land der Pizza und Spaghetti, hat sich mit dem "Made in Italy" Label auf Platz sieben gekämpft. - Bild: Pixabay

  • Kanada

    Kanada belegt den 6. Platz und ist demnach knapp an den Top 5 vorbei gezogen. - Bild: Pixabay

  • Schweden

    Überzeugen konnte auch Schweden mit dem "Made in Sweden" Label und belegt somit Platz fünf. - Bild: Pixabay

  • UK

    "Made in the UK" hat nur amazingly knapp das Treppchen verpasst und findet sich folglich auf dem 4. Platz wieder. - Bild: Pixabay

  • EU

    Mit knappem Vorsprung zum 4. Platz hat es das Label "Made in EU" auf Platz drei geschafft. - Bild: Pixabay

  • Schweiz

    Auf Platz zwei befindet sich die Schweiz, welche besonders durch ihre Authentizität überzeugen konnte. - Bild: Pixabay

  • Deutschland

    Auf Platz eins kommt das weltweit führenden Qualitätslabel „Made in Germany“. Vor allem die positiven Bewertungen in Qualität und Sicherheitsstandards sowie die große Beliebtheit von „Made in Germany“ über viele Ländergrenzen der Welt hinweg haben Deutschland zum ersten Platz verholfen. - Bild: Pixabay