Maschinenbaugipfel 2019

Der Leitkongress des Maschinen- und Anlagenbaus

Der Deutsche Maschinenbau-Gipfel ist als Leitkongress der gesamten Branche richtungsweisend und impulsgebend. Auch in diesem Jahr bringt das Top-Event der Industrie 500 Maschinenbauer, Technik-Visionäre, Digital-Trendsetter, Politiker und alle anderen Entscheidungsträger der Branche zusammen. In der Hauptstadt Berlin tauschen sich die erfolgreichsten Industriegrößen, die Hidden Champions des deutschen Mittelstands sowie Forscher und Entwickler zwei Tage lang über die Mega-Trends im Maschinenbau und die Technik der Zukunft aus.

Vielfältige Networking-Plattformen, wie Foren, Gala-Dinner, Chill & Talk-Areas, Thementische, Fachausstellung und vieles mehr, bieten Ihnen ein perfektes Umfeld für die optimale Vernetzung in der gesamten Branche. Dank der neuen Programmstruktur haben Sie dieses Jahr erstmalig die Möglichkeit, Ihren persönlichen Maschinenbau-Gipfel zu gestalten!

Alle Infos zum 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel und zur neuen Programmstruktur finden Sie hier!

Ulrich Ackermann, Leiter der VDMA-Außenwirtschaftsabteilung, warnt vor den EU-Verhandlungen mit den USA im Handeskonflikt vor "krummen Deals".
Vor EU-Verhandlungen

VDMA warnt vor "krummen Deals" mit den USA

Fertigung von Elektroautos
Megatrends

Wie die Elektromobilität unseren Maschinenbau verändert

Das Freihandelsbakommen Jefta soll das Tor zwischen der EU und Japan noch weiter öffnen.
VDMA und BDI angetan

Jefta: Freihandelsabkommen öffnet das Tor nach Japan

Der VDMA fordert faire Wettbewerbsbedingungen für deutsche Maschinenbauer in China.
Wettbewerbsbedingungen

VDMA fordert fairen Wettbewerb in China

Henrik A. Schunk ist neuer VDMA-Vizepräsident.
Neuer Vize-Präsident

Henrik A. Schunk zieht ins VDMA-Präsidium ein

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers: Der Arbeitskräftemangel behindert den Maschinenbau
VDMA

Fachkräftemangel macht Maschinenbau zu schaffen

Der Maschinen- und Anlagenbau ist sich einig, dass Technologien wie Machine Learning langfristig ein Thema sein werden
VDMA

AMB 2018: Digitale Technologien gewinnen an Bedeutung

Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung wählten die Vertreter der Mitgliedsfirmen des VDMA Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen ihren neuen Vorstand für die Amtsperiode 2018 bis 2021: Michael Baumeister (Brückner Maschinenbau, Siegsdorf), Lutz Busch (Kampf Schneid- und Wickeltechnik, Wiehl), Sandra Füllsack ( Motan Holding, Konstanz), Ulrich Reifenhäuser, Reifenhäuser, Troisdorf), Uwe Rothaug (Kurtz, Kreutzwertheim), Gerold Schley ( battenfeld-cincinnati Germany, Bad Oeynhausen), Dr. Peter Schmidt (Troester, Hannover), Dr. Christoph Steger ( ENGEL Austria, Schwertberg), Peter Steinbeck (Windmöller & Hölscher, Lengerich), Dr. Frank Stieler (KraussMaffei Group, München), Dr. Olaf Weiland (Kautex Maschinenbau, Bonn) und Rainer Zimmermann (AZO, Osterburken)
Fachverband

VDMA: Neuer Vorstand Kunststoff- und Gummimaschinen gewählt

„Für die Dekarbonisierung der Wirtschaft ist die konsequente Weiterverfolgung der Klimaziele zentral, denn nur so wird zu Investitionen in CO2-arme Technologien angeregt“, sagt Naemi Denz, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung.
Verhandlungen auf EU-Ebene

VDMA fordert klaren Fahrplan für Klima- und Energieziele

Jobs,Maschinenbau
Mittwochs-Umfrage

Wo wird der Jobmotor im Maschinenbau künftig brummen?