GRAZ (Dow Jones/ks)–Eine entsprechende Vereinbarung mit dem Gläubigern wurde am Donnerstagabend geschlossen, wie Andritz am Morgen mitteilte.

Nach der A-Tec-Holding und deren größter Sparte A&E hatte zuletzt auch AE&E Austria vergangene Woche Insolvenz angemeldet nachdem erste Verkaufsverhandlungen gescheitert waren.

Andritz erklärte am Freitag, der Konzern finanziere den mit dem Sanierungsverwalter abgestimmten Sanierungsplan. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen verabredet worden. AE&E Austria beschäftigt insgesamt etwa 350 Mitarbeiter. Das Unternehmen baut unter anderem Wirbelschichtkessel zur Dampfgaserzeugung und Rauchgasreinigung.