Die Beteiligungsgesellschaft sbc AG hat mehrheitlich den Stanz- und Umformtechnikspezialisten Gebr. Knipprath GmbH & Co. KG übernommen.

DÜSSELDORF/VELBERT (ks). Im Zuge einer Neuausrichtung soll das metallverarbeitende Unternehmen wieder in die Gewinnzone geführt werden.
Die Übernahme sei ein strategisches Investment der Düsseldorfer sbc AG, einer mittelständischen Restrukturierungs- und Beteiligungsgesellschaft, heißt es in einer Pressemitteilung. Durch die Verstärkung der operativen Führung und Akquisition neuer Aufträge soll die Ertragslage von Knipprath nachhaltig verbessert werden.

Zum alleinigen Geschäftsführer wurde Ralf Midden bestellt. Der Diplom-Ingenieur war zuvor bereits in Führungspositionen bei Unternehmen der Automobilbranche und der Zulieferindustrie tätig, darunter Continental, MAN Nutzfahrzeuge, Porsche und Artega. Die Restrukturierung ziele im ersten Schritt auf die Erschließung weiterer Umsatzpotenziale im angestammten Automotive-Bereich, sagte Dr. Jürgen Bremer, Vorstand der sbc AG. Eine Diversifikation in Richtung angrenzender Märkte jenseits der Automobilindustrie sei jedoch geplant, so Bremer.

Die Schwerpunkte von Knippratz liegen unter anderem im Bereich Navigationssysteme, Komponenten für Fahrzeugsitze, sowie Wischer-, Schließ- und Hybridsysteme. Die Produktion der Komponenten erfolgt am Standort Velbert, der erhalten bleiben soll. „Wir sehen die langfristige Perspektive in einer nachhaltigen Qualitäts- und Wachstumsstrategie, die sich im Stammwerk optimal realisieren lässt“, so sbc-Vorstand Thorsten Stoermer.