Sanhua mit Sitz im ostchinesischen Xinchang stellt unter anderem Komponenten für Klimaanlagen und

Sanhua mit Sitz im ostchinesischen Xinchang stellt unter anderem Komponenten für Klimaanlagen und Wärmepumpen her und beschäftigt nach eigenen Angaben gut 6500 Mitarbeiter (Bild: Zheijang Sanhua).

Der chinesische Konzern Zhejiang Sanhua will den Hausgeräte-Zulieferer Aweco Appliance Systems übernehmen. Das teilte das Unternehmen laut der Nachrichtenagentur dpa mit.

TETTNANG (ks). Sanhua werde auch den Kundenstamm sowie alle Patente und Marken von Aweco erwerben. Auch die Anteile an den Gesellschaften in Deutschland, Polen, der Slowakei und China sollen übernommen werden. Die Mitarbeiter der Aweco Gruppe sollen Teil des Sanhua-Teams werden. Bei Aweco arbeiten rund 2000 Mitarbeiter.

Ergänzung von 11:44 Uhr:

Einem Bericht der von “Schwäbische Zeitung Online” zufolge hat der chinesische Konzern Zhejiang Sanhua Ltd hat Aveco Appliance Systems bereits diese Woche gekauft.

Der von den Banken eingesetzter Geschäftsführer und Unternehmenssanierer Günter Kamissek habe die Nachricht am Donnerstag den Mitarbeitern verkündet. Kamissek, „zunächst auf einen Sanierungsauftrag ausgerichtet“, werde auf Wunsch der Chinesen das neustrukturierte Unternehmen führen.

Verkauft wurde laut dem Bericht die Aweco Deutschland mit dem Werk in Amzell und die geschrumpfte Zentrale in der Neukircher Hüttenseestraße. Den Chinesen gehören genauso die Aweco-Töchter wie Blackmann (Österreich) sowie Aweco Polska, Slowakia und China. Veräußert wurde nach Worten von Kamissek auch das „wesentliche Anlagevermögen“. Die Aweco KG alt hingegen bleibe komplett in Händen des bisherigen Unternehmenschefs Harald Schrott.

Mitte des Jahres hatte das Unternehmen die Produktion am Stammsitz in Neukirch geschlossen, was 100 Mitarbeiter den Job gekostet hatte, so die Zeitung.