FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Hierdurch seien dann wohl Stopp-Loss-Verkäufe ausgelöst worden, die den Abwärtssog verstärkt hätten. Fundamentale Gründe für die Abgaben gebe es keine. “Es werden keine negativen Nachrichten gespielt, und es stehen auch keine negativen Nachrichten an”, betont der Sprecher. Marktteilnehmer sehen im Bereich des November-Hochs bei 15 Euro eine Unterstützung für die Aktie. Gildemeister verlieren bei hohen Umsätzen 8,6% auf 15,20 Euro und haben sich damit etwas stabilisiert. Im Tagestief notierte die Aktie bei 14,80 Euro.