Henrik A. Schunk ist neuer VDMA-Vizepräsident.

Henrik A. Schunk ist neuer VDMA-Vizepräsident. - Bild: Schunk

Der Hauptvorstand des VDMA hat auf seiner ordentlichen Sitzung den Familienunternehmer Henrik A. Schunk zum Vizepräsidenten des Verbands gewählt.

Schunk ist seit 2002 geschäftsführender Gesellschafter und CEO des Automatisierungs-Spezialisten Schunk GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauffen am Neckar. In der Schunk-Unternehmensgruppe ist er verantwortlich für den Vertrieb und das Innovationsmanagement.

Der Wirtschaftsingenieur war von 2009 bis 2012 Mitglied des Vorstands von VDMA Robotik + Automation. Seit 2013 ist er Mitglied des VDMA-Hauptvorstands. Auf europäischer Ebene ist Schunk bei EUnited Robotics aktiv; von 2010 bis 2016 als Chairman und seit 2017 als Vice Chairman.

VDMA

Maschinenbaugipfel 2018 - Die Branche zeigt Flagge

Wann: 16. und 17. Oktober 2018
Wo: Berlin, Maritim in der Stauffenbergstraße
Was: Weltpolitische Ereignisse bleiben nicht ohne Folgen für den Maschinen- und Anlagenbau. Sei es der Brexit und seine Konsequenzen für ein gemeinsames Europa, die aktuelle Klimapolitik, die Zukunft des Antriebsstrangs oder auch Führungsthemen zu Arbeit 4.0 und Nachwuchsgewinnung – Deutschlands Innovationsbranche muss neue Strategien entwickeln.
Anmeldung und Infos: www.maschinenbau-gipfel.de