Dr. Michael Wenzel, Geschäftsführer Reis Robotics: „Der Auftragsbestand unseres Unternehmens hat

Dr. Michael Wenzel, Geschäftsführer Reis Robotics: „Der Auftragsbestand unseres Unternehmens hat sich deutlich positiv entwickelt.“ (Bild: Reis).

OBERNBURG (mg). „Bereits in diesem Jahr verzeichnet die Branche ein solides Wachstum, das durch Beiträge aus vielen Branchen und Regionen unterstützt wird. Für das kommende Jahr rechnen wir mit einer Fortsetzung des Wachstumspfades. In wieweit die zugehörige Wachstumsrate allerdings steigt, stagniert oder sogar nachgibt hängt auch von potenziellen, gesamtwirtschaftlichen Störeinflüssen ab, die derzeit nur schwer prognostizierbar sind. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt (November 2010) hat sich der Auftragsbestand unseres Unternehmens deutlich positiv entwickelt. Das Jahr 2011 wird daher sowohl von der Bewältigung des hohen Auftragsvolumens als auch gleichzeitig vom Anspruch geprägt sein, dieses auf der Vertriebsseite nochmals zu steigern.
Zudem werden wir unsere Internationalisierungsstrategie konsequent weiterverfolgen und unsere Präsenz in den wichtigen Märkten ausbauen. Gefahren und Risiken für die positive wirtschaftliche Entwicklung sehen wir in erster Linie in gesamtwirtschaftlichen Themen wie z.B. weitere Probleme bei Länderfinanzen der Eurozone, übergroße Währungsschwankungen etc. Regional wird China sicher die stärksten Zuwächse verzeichnen, auf der Applikationsseite sind neben der Photovoltaik die Bereiche Gießerei und Schweißen/Schneiden zu nennen. Auch im Bereich Forschung und Entwicklung ist Reis Robotics in vielerlei Hinsicht aktiv und nicht auf eine Branche oder Technologie fixiert. Insbesondere ist hier neben der Anwendungsentwicklung auch die Grundlagenentwicklung der Robotertechnologie zu nennen. Verständlicherweise kann aber auf weitergehende Details an dieser Stelle nicht eingegangen werden.“