HAMBURG/PLYMOUTH (Dow Jones/ks)–Wie der Konzern am Freitag mitteilte, kletterte der Umsatz in den zwölf Monaten per Ende September um 21% auf 423,6 Mio Dollar, während der Gewinn nach Steuern 29,8 (Vorjahr: 9,2) Mio Dollar erreichte. Anfang August hatte Rofin Erlöse zwischen 415 Mio und 420 Mio Dollar in Aussicht gestellt.

Vorstandsvorsitzender Günther Braun zeigte sich mit der Entwicklung im vierten Quartal und im Gesamtjahr “äußerst zufrieden”. Die Steigerungen seien in erster Linie besseren Geschäften in den Bereichen Maschinenbau sowie Halbleiter und Elektronik zu verdanken. Aus geografischer Sicht war Asien der Wachstumsgarant: Hier schnellten die Umsätze im Geschäftsjahr um 85% auf 148,6 Mio Dollar in die Höhe.

Einen konkreten Ausblick auf das laufende Jahr gab das Unternehmen, dessen operative Hauptsitze in Hamburg und Plymouth im US-Bundesstaat Michigan liegen, zunächst nicht ab. Der Auftragsbestand und ein wachsendes Produktportfolio sollten aber eine solide Grundlage für einen erfolgreichen Verlauf bieten, hieß es. Im Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres lag der Auftragseingang von Rofin-Sinar bei 138,8 Mio Dollar, nach 128 Mio Dollar im Vorquartal.