Text: Andreas Karius, Kamera: Andreas Lüdke

[media id=51 width=450 height=280]

ESSLINGEN. Die Siegerwerke erhöhten auch im Krisenjahr ihre Produktivität. Die Erfolgsfaktoren heißen: flexible Arbeitszeiten, flexible Arbeitszeitkonten und flexible Entlohnungsmodelle. Das Problem explodierender Auftragseingänge nach der Krise konnten die erfolgreichsten Firmen lösen, weil Management und Mitarbeiter sich außerordentlich anpassungsfähig und beweglich zeigten.

Neben der erfolgreichen Bewältigung der Krise durch die produzierende Industrie war in diesem Jahr vor allem ein Thema beherrschend: Die Verletzlichkeit der globalen Lieferketten, aktuell aufgezeigt anhand der Katastrophe in Japan.