Fabrik des Jahres/GEO, Marc Lakner, A.T. Kearney, Gastbeitrag, Wettbewerb, Benchmarking

A.T. Kearney-Partner und Fabrik des Jahres-Projektleiter Dr. Marc Lakner. - Bild: A.T. Kearney

"Der Sommer ist zu Ende, der Herbst sowie unser dritter Sohn sind da! Die kürzer werdenden Tage und die verdrängten, nun wiederkehrenden unruhigen Nächte erschweren mir derzeit das Aufstehen. Nun gilt es, Kräfte zu mobilisieren, um die Erwartungen von Familie, Klienten und zahlreichen Fabrik des Jahres-Teilnehmern zu erfüllen. Insbesondere für Letztere werden nun, nach den Audits im Sommer und der Siegerauswahl, die Feedbackbögen erstellt. Eine aufwendige aber nutzenbringende Aufgabe, die jedem Teilnehmer hilft, seine Position im Wettbewerb der Besten zu bestimmen.

Sie haben hoffentlich auch noch genug Reserven, um im letzten Quartal ein gutes in ein außerordentliches Jahr zu verwandeln. Sicherlich sind Sie schon dabei, die Produktivitätssteigerungsprojekte für das nächste Jahr aufzusetzen. Hierbei spielt bei Ihnen wie bei vielen Fabrik des Jahres-Teilnehmern das Thema Digital/Industrie 4.0 eine immer wichtigere Rolle. Vielerorts werden mutige Experimente durchgeführt und neue Technologien sowie Methoden in ‚Start-up-Manier‘ getestet.

Während vor einigen Jahren das Thema Digital/Industrie 4.0 noch ‚IT-Sache‘ war, haben in der letzten Zeit die Produktioner das Heft des Handelns übernommen. Um schnell ein ‚Proof of Concept‘ herbeizuführen und erste Ergebnisse zu realisieren, wird die IT oft nur noch am Rande eingebunden und vielfach sogar als ‚Hemmschuh‘ gesehen.

IT ist Bestandteil von Industrie 4.0-Projektteams

Diese Einstellung hat jedoch Folgen: Verantwortliche in der Produktion sprechen oftmals direkt mit Software-Vendoren und arbeiten so durch die Hintertür an bestehenden Standards vorbei. Zudem lassen sich in globalen Fabriknetzwerken die große Anzahl von Experimenten und die Stoßrichtung von Digital/Industrie 4.0 kaum noch orchestrieren, geschweige denn synchronisieren. Die Werksleiter sehen ihre Fabrik als eigenes Start-up und legen los. Diese Entwicklungen sind zwar aus Change-Management-Aspekten (zum Beispiel Geschwindigkeit, Eigenverantwortung und Akzeptanz) positiv zu sehen, sie sind jedoch aus Sicht der Gesamtunternehmung und vor dem Hintergrund von Sicherheitsaspekten teilweise unvorteilhaft. Die Komplexität und die Kosten explodieren und Cyberangriffen werden Tür und Tor geöffnet.

Daher ist es mir ein großes Anliegen, die IT wieder ins Boot zu holen und Vertrauen zurückzugewinnen. Die Vertreter der IT gehören als integraler Bestandteil in die Projektteams – und zwar von Anfang an. Sie müssen an der Auswahl der Software-Vendoren mitwirken und ihr Know-how muss bei der Planung der zukünftigen IT-Architektur berücksichtigt werden.
Zudem sollten unternehmensweite Governance-Richtlinien erarbeitet werden, die den einzelnen Fabriken klare Vorgaben geben, aber auch genügend Freiraum lassen, eigene kreative Ideen schnell zu verwirklichen.

Organisieren Sie noch heute ein Treffen mit Ihrer IT und stellen Sie sich die Frage der globalen Steuerung. Mit diesen ersten Schritten wird es möglich sein, dass in Sachen Digital/Industrie 4.0 bis Weihnachten wieder alle relevanten Funktionen im Unternehmen an einem Strang ziehen. Dann haben Sie auch im neuen Jahr wieder geruhsame Nächte."

Der Kongress Die Fabrik des Jahres/GEO

Der führende europäische Benchmark-Wettbewerb Die Fabrik des Jahres/GEO von A.T. Kearney und der Fachzeitung Produktion findet seinen Höhepunkt bei dem gleichnamigen Kongress. Dieser findet von 6. bis 7. März 2018 im Maritim Hotel in Ulm statt. Dort erläutern die Werkleiter der Sieger, allen voran Christoph Hausser, Procter & Gamble Crailsheim, und Martin Mühlbacher, General Electric Jenbach, was sie getan haben, um die Prozesse in ihren Fabriken nachhaltig zu verbessern und Richtung Industrie 4.0 zu marschieren. Ergänzt wird das zweitätige Produktioner-Treffen durch einen halbtägigen Workshop am 5. März zur Fabrik der Zukunft. Die einzelnen Themenblöcke beschäftigen sich damit, wie man ein Partner-Ecosystem aufbauen kann und wie man mit IT-Legacy-Systemen umgehen kann.

https://www.sv-veranstaltungen.de/fachbereiche/fdj-2018/