Maschinenbau vorausgeDACHT, Digitalisierung, Industrie 4.0, VDMA, Swissmem, Fachverband Metalltechnische Industrie, Produktion, Maschinenbau, Kongress

Wassim Saeidi: "Die Unternehmensgröße tritt durch Digitalisierung zunehmend in den Hintergrund."

Produktion: „Welches Potential, welche Chancen und welche Risiken stecken in der Digitalisierung der Produktion für den Maschinen- und Anlagenbau? Was dürfen Ihre Kunden beispielsweise erwarten?“

Wassim Saeidi: „Der Maschinen- und Anlagenbau ist nicht nur in Deutschland ein wichtiger Industriezweig. Qualitativ hochwertige, zuverlässige und innovative Maschinen und Anlagen werden weltweit geschätzt. Die Digitalisierung im Allgemeinen und Produktion 4.0 im Besonderen ermöglichen intelligente Lösungen, mit denen entlang der Wertschöpfungskette Profitabilität, Erfolg und Wachstum realisiert werden können. Die Digitalisierung unserer Produktion erzeugt beispielsweise transparente Daten in Echtzeit, optimiert unsere Durchlauf- und Montagezeiten und sichert die Arbeits- und Produktqualität. Hierdurch realisieren wir eine hohe Liefertreue, erzeugen hohe Produktqualität und ermöglichen ein aus Kundensicht attraktives Preis-Leistungsverhältnis.“

Produktion: „Wie wirkt sich das Vorhaben der Digitalisierung auf das Denken und Handeln aller Beteiligten in einem Unternehmen aus, wie auf die nachfolgende Produktion? Was ist möglich, wo liegen die Grenzen und wo liegt der größte Nachholbedarf?“

Saeidi: „Die Digitalisierung hat ein neues Zeitalter eingeläutet und bringt neue Herausforderungen mit sich. Etablierte Strukturen werden konsequent in Frage gestellt und teilweise drastische Veränderungen sind die Folge. Sämtliche Unternehmensbereiche müssen sich dieser neuen Situation vorbehaltlos stellen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihr Stück zum Erfolgspuzzle beitragen. Eine Schlüsselposition in diesem Weiterentwicklungsprozess nehmen die Geschäftsleitung und die Führungskräfte ein, die feinfühlig die Chancen und Potenziale aufzeigen müssen, die in einem souveränen Umgang mit der Digitalisierung liegen.“

Produktion: „Kann die aus I 4.0, IoT oder IIoT entstehende Dynamik auch Basis für neue Ideen, Innovationen, neue Prozesse, neue Formen der Zusammenarbeit und für neue Geschäftsmodelle sein?“

Saeidi: „Die aus der Digitalisierung entstehende Dynamik hat ein enormes  Marktveränderungspotenzial. Wir als kleines Dienstleistungsunternehmen im Bereich industrieller Baugruppenmontage konnten beispielsweise mit der Unterstützung von Ubimax, einem innovativen Anbieter von Wearables, eine Datenbrillen-Anwendung für den Logistikbereich erfolgreich auf den Produktionssektor adaptieren und hierdurch einen interessanten Auftrag über die Türgriff-Montage für Kleinfahrzeuge akquirieren. Die Unternehmensgröße tritt durch Digitalisierung zunehmend in den Hintergrund. Ausschlaggebender werden meines Erachtens ein feines Gespür für das Kundengeschäft und die Kundenbedürfnisse, Flexibilität, Innovationsgrad und ein gut funktionierendes Netzwerk.“

Das ist der Kongress „Maschinenbau VorausgeDACHt“

Erstmals laden drei große Maschinenbauverbände zusammen mit der Fachzeitung Produktion länderübergreifend gemeinsam ein. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der Fachverband Metalltechnische Industrie, Österreich, und der Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Swissmem) wissen um die enorme Bedeutung und die großen Chancen der Digitalisierung und unterstützen ihre Mitglieder schon seit Jahren in der Umsetzung von Industrie 4.0.

Stärken wir gemeinsam den Dialog zum Thema Industrie 4.0 innerhalb der Maschinenbaubranche. Seien Sie dabei!

Sie wollen am Kongress teilnehmen? Klicken Sie hier.

Mehr Infos zu Wettbewerb und Kongress finden Sie hier.