Qualifizierte, kundenorientierte Mitarbeiter: Alle zur Herstellung des Produktes notwendigen Informationen wie Stücklisten oder Arbeitspläne werden über die Sachmerkmale der modular aufgebauten Produktpalette generiert und den Montagesystemen zur Verfügung gestellt.

Qualifizierte, kundenorientierte Mitarbeiter: Alle zur Herstellung des Produktes notwendigen Informationen wie Stücklisten oder Arbeitspläne werden über die Sachmerkmale der modular aufgebauten Produktpalette generiert und den Montagesystemen zur Verfügung gestellt. – Bild: Hora

Regelarmaturen mit Stellantrieben zu konstruieren, herzustellen, international zu vertreiben und sie während des gesamten Lebenszyklus zu betreuen, ist das Kerngeschäft von Hora Holter Regelarmaturen. Seit zwei Jahrzehnten ist die Priorisierung der Prozessoptimierung in den Hora-Unternehmensgrundsätzen festgeschrieben. Es ist eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung der Abläufe in der Organisation entstanden.

In der langjährigen Zusammenarbeit des Unternehmens mit Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten wurden die Hora-Produktionsprozesse im Unternehmen aber auch in externen Laboren immer wieder infrage gestellt — in den letzten Jahren mit dem Schwerpunkt der digitalen Vernetzung der betrieblichen Abläufe. Die enge Verzahnung mit den Hochschulen gibt dem Unternehmen zusätzlich die Möglichkeit, künftige Führungskräfte selbst auszubilden und sie früh an das Denken in Exzellenz und Benchmarkfähigkeit heranzuführen.

Im Rahmen der TOP-Best-Practice-Veranstaltung ‚Erhöhung des Kundennutzens durch Digitalisierung im Auftragsprozess’ bei Hora am 20. September 2018 in Schloß Holte-Stukenbrock lernen Sie den kompletten Auftragsdurchlauf bei Hora Flow Control intensiv kennen. Flow Control ist der Geschäftsbereich für die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von linearen und axialen Regelventilen für Gas-, Wasser- und Dampfanwendungen mit dazu passenden Stellantrieben.

Die Hora-Referenten Eduard Schmidt, Bereichsleitung Operations, und Christian Willinghöfer, Leiter Industrial Engineering, demonstrieren den Auftragsdurchlauf, der von der Produktkonfiguration und -bestellung durch den Kunden bis zur Anlieferung zunächst mit Methoden des Lean Managements optimiert und jetzt auch digital vernetzt wurde. Die TOP-Best-Practice-Veranstaltung mit integrierter Werksführung adressiert vor allem Werkleiter, Produktionsleiter, Montageleiter, IT-Verantwortliche, Lean-Manager und Leiter Industrial Engineering.

Lieferung in Stunden statt Wochen

Hora Flow Control ist stark in Varianten, liefert in Stunden statt Wochen und jeder Mitarbeitende richtet seine Tätigkeiten auf die Anforderungen des Kunden aus, sodass der Geschäftsbereich eine benchmarkfähige Kundenorientierung lebt. Das alles stützt sich auf eine durchgängige digitale Prozesskette. Sie beginnt mit einem Konfigurator, dem Horaset für intuitives Konfigurieren, Berechnen und Informieren, dieser leitet die Daten in ERP- und PDM-Kanäle, um schließlich Kanban-gesteuerte Montagelinien anzusteuern.

Auf der TOP-Best-Practice-Veranstaltung am 20. September 2018 erfahren Sie, warum das verbindende und stützende Element der Kombination digitaler Hightech-Präsenz und methodischer Verfahrenskompetenz immer qualifizierte, kundenorientierte Mitarbeiter sind: Kundenprobleme zu verstehen, Lösungen anzubieten und einen Mehrwert für die Hora-Kunden zu generieren ist hier immer das Ziel. „Wir investieren unsere Gewinne komplett in eine moderne Betriebsausstattung, ständige Prozessverbesserung, innovative Produkte und kluge Köpfe, die bei uns viel Freiraum für die Verwirklichung ihrer Begabung und Ideen finden“, sagt Referent Eduard Schmidt, Bereichsleitung Operations.

ALLES AUF EINEN BLICK

Titel: Erhöhung des Kundennutzens durch Digitalisierung im Auftragsprozess

Gastgeber: Hora Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG

Ort: Schloß Holte-Stukenbrock

Termine: 20.09.2018

Teilnahmegebühr: € 390,-

Schwerpunkte:

- Hora Holter Regelarmaturen zeigt, wie sich der komplette Auftragsdurchlauf digital vernetzen lässt

- Diese Bedeutung hat Lean Management bei der Optimierung des Prozesses

- Welche Rolle die Mitarbeiter bei der Verbindung von Methoden und Technologie spielen

Melden Sie sich jetzt an – die Teilnehmerzahl ist begrenzt!