Ricoh Zentrale

Um Nachhaltigkeit beim Führungskräfte-Training zu erzeugen, setzt Ricoh darauf, theoretisches Wissen in praktische Handlungen umzusetzen. – Bild: Ricoh

Die Digitalisierung ermöglicht einen kontinuierlichen Austausch von Führungskräften. Einerseits kann so Nachhaltigkeit erzeugt werden, da eine fortwährende Auseinandersetzung mit den Themen stattfindet. „Andererseits kann kostenseitig hier mit einem begrenzten Budget gearbeitet werden“, sagt Referent Dr. Sven Neumann, Head of Ricoh Academy Germany. „Die Akzeptanz dieser neuen Lernform hängt im Wesentlichen davon ab, ob die Teilnehmer einen Nutzen für sich erkennen können .“

Die TOP-Best-Practice-Veranstaltung ‚Die Digitalisierung der Führungskräfteentwicklung – ein innovativer Ansatz’ bei Ricoh am 16.10.2018 in Hannover adressiert laut Referent Neumann HR-Verantwortliche, Personalentwickler, Führungskräftetrainer und Coaches. Unterstützt wird Neumann auf der Best-Practice-Veranstaltung - mit anschließender Betriebsführung - von der Trainerin Susanne Bock.

Ricoh unterstützt Sie mit einem neuartigen virtuellen Trainingskonzept. Weitere Ziele sind eine erhöhte Motivation der Führungskräfte von Beginn an, eine höhere Führungsqualität und eine verbesserte Kommunikation im Unternehmen.

Unterstützung durch Universität Utrecht

Das Besondere an diesem Konzept ist einerseits die virtuelle Begleitung neuer Führungskräfte über die ersten 100 Tage durch eine Personalentwicklerin und eine Trainerin auf einer Ricoh-eigenen Lernplattform. Der Ansatz dieser Lernplattform basiert auf den Erkenntnissen der Universität Utrecht. Virtual Action Learning wurde im Rahmen von Studien entwickelt und ausgebaut.

„Der von uns geschaffene Austausch ermöglicht den Führungskräften, ihre Erkenntnisse zu diskutieren und auch ‚Fallstricke’ zu vermeiden“, so Sven Neumann. „Das klassische Trial & Error-Verfahren ist bei der Führung von Mitarbeitern nicht angebracht.“

Das virtuelle Konzept ermögliche hierbei die Kombination eines ‚Peer-Coaching-Ansatzes’ mit den Vorteilen der Digitalisierung. Die Unterpunkte der TOP-Best-Practice-Veranstaltung bei Ricoh umfassen die Kompetenzentwicklung neuer Führungskräfte, ein virtuelles Trainingskonzept mit Hilfe des 70:20:10 Lernmodells sowie die Nutzung der Digitalisierung in der Personalentwicklung.

Ricoh-Trainingskonzept mit Auszeichnung

Mit dem Trainingskonzept bietet Ricoh Ihnen gezieltes Echtzeitlernen, passend zu den aktuellen Herausforderungen, direkt am Arbeitsplatz an. Durch den Austausch der Lerngruppe untereinander rückt das informelle Lernen der Teilnehmer in den Vordergrund.

Dieser Ansatz wurde 2017 im Rahmen des HR Excellence Award auf die Shortlist nominiert und erreichte eine Platzierung unter den besten vier HR Ansätzen seiner Kategorie. Ricoh möchten Ihnen in der TOP-Veranstaltung zeigen, dass Führungskräfte auch durch virtuelle Lernmethoden in ihrer Entwicklung unterstützt werden können und mit Ihnen Chancen und Herausforderungen diskutieren.

„Den Teilnehmern wird das Konzept en detail vorgestellt“, sagt Sven Neumann. „Es werden Hinweise zur Umsetzung und Realisierung, zu den Erkenntnissen und zu ‚lessons learned’ gegeben. Zudem wird es Aussagen zu wissenschaftlichen Ergebnissen geben, die im Rahmen der Führungskräftebewertungen zu diesem Konzept mit ausgewertet wurden.“

Die abschließende Betriebsführung zielt darauf ab, Ricoh als Technologieunternehmen vorzustellen, das sich auf Bürokommunikation, Produktionsdruck, Dokumentenmanagement und IT Services spezialisiert hat.

ALLES AUF EINEN BLICK

Titel: Die Digitalisierung der Führungskräfteentwicklung – ein innovativer Ansatz

Gastgeber: Ricoh Deutschland GmbH

Ort: Hannover

Termine: 16. Oktober 2018

Teilnahmegebühr: € 390,-

Schwerpunkte:

- Über eine Lernplattform unterstützt die Ricoh Academy neue Führungskräfte durch einen Personalentwickler

- Wie ein virtuelles Trainingskonzept die Motivation erhöht und die Führungsqualität verbessert

- So wird der Austausch zwischen jungen Führungskräften gefördert

Melden Sie sich jetzt an – die Teilnehmerzahl ist begrenzt!