Logistik, Lager, Bad Mergentheim, Würth Industrie Service, TOP-Programm

Würth Industrie Service hat erst vor Kurzem ihr europäisches Logistikzentrum am Standort Bad Mergentheim erweitert und voll automatisiert. 650 000 Lagerplätze stehen für C-Teile zur Verfügung. Bild: Würth

Die Lieferketten werden immer komplexer: Wo früher Produkte hin- und hergeschickt wurden, müssen heute viel mehr Prozesse in die Lieferkette mit einbezogen werden. Prozesse müssen effizienter gestaltet, innovative Technologien entwickelt und neue Medien einbezogen werden. Wie gelingt es Zulieferern, mit diesen aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten, zukünftige Entwicklungen vorauszusehen und entsprechende Maßnahmen umzusetzen?

Im Rahmen einer TOP-Veranstaltung stellt die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG am 21.06 sowie am 30.11.2017 ihr Innovationsmanagement-System und Logistik-Konzept vor

Das Unternehmen zeigt, wie es kontinuierlich die Produktivität und das Servicelevel verbessert und sich auf die Anforderungen von Industrie 4.0 vorbereitet. So stellte Würth zum Beispiel das klassische Kanban mithilfe von RFID-Technologie auf eine neue Ebene. Außerdem ergänzte es konventionelle Lösungen zur Produktionsversorgung um das ganzheitliche Automatenkonzept ‚ORSYmat‘ für Hilfs- und Betriebsstoffe. Eine weitere Neuerung im Unternehmen war die Einführung des ersten optischen Bestellsystems, des intelligenten Behälters ‚iBin‘.

Unterstützung durch Kanban

Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG ist als eigenständiges Tochterunternehmen innerhalb der Würth-Gruppe mit über 1420 Mitarbeitern am Standort Bad Mergentheim tätig. Unter der Marke ‚CPS – C-Produkt-Service‘ bietet das Unternehmen seinen produzierenden Industriekunden individuell zugeschnittene, logistische Beschaffungs- und Versorgungskonzepte wie scannerunterstützte Regalsysteme, automatisierte elektronische Bestellsysteme oder eine Just-in-time-Versorgung mittels Kanban-Behältersystemen. Dabei erfolgt die Belieferung der Kunden direkt an die Fertigungslinie in der Produktion. Seit Kurzem ergänzen Kanban-Systeme mit patentierter Behälter- und RFID-Technologie die innovativen Logistiklösungen.

Kommen Sie zum TOP-Seminar zu Würth Industrie Service!

Erfahren Sie am 21. Juni oder am 30. November bei Würth Industrie Service in Bad Mergentheim, im exklusiven Kreis mit maximal 15 Teilnehmern, wie die Supply Chain der Zukunft gestaltet werden kann.

Weitere Informationen und Anmeldung hier

TOP-Seminare - Lust auf mehr?

Sie wollen die TOP-Veranstaltungen möglichst umfassend nutzen? Am besten geht das mit der TOP-Best-Practice-Card. Sie gilt für das laufende Kalenderjahr für alle Beschäftigten eines Unternehmen oder Standorts und ist nicht auf einzelne Mitarbeiter begrenzt. Pro Veranstaltung können bis zu drei Mitarbeiter teilnehmen. Preis: 4900 Euro (limitiertes Angebot).

Warum lohnt sich das? Wenn mehr als zehn Mitarbeiter eines Unternehmens mit mehr als 500 Beschäftigten pro Jahr an TOP-Best-Practice-Veranstaltungen teilnehmen, hat sich der Jahrespreis bereits amortisiert. Zudem reduzieren Sie Ihren Verwaltungsaufwand, da Sie nur eine Rechnung pro Jahr erhalten.

Wo gibt’s die? Bestellen Sie Ihre TOP-Practice-Card per E-Mail an brigitte.buffler@mi-verlag.de

Alle TOP-Seminare finden Sie hier