Teslas Gigafactory in der Wüste Nevadas ist nach dem Spatenstich vor knapp drei Jahren schnell gewachsen.

Im vergangenen Jahr fokussierte sich Tesla noch auf den Innenausbau der Gigafactory. Dieses Jahr begann - mit leichter Verzögerung - der Autobauer mit der Montage von Solarpanelen auf dem Dach sowie Vorbereitungen für eine strukturelle Erweiterung begonnen. 

Obwohl die Bauarbeiten noch im vollen Gange sind, hat Tesla Anfang 2017 bereits mit der Batterieproduktion in seiner riesigen Fabrik begonnen. Dort entstehen Batterien für Elektroautos ebenso wie stationäre Energiespeicher für Häuser.

In diesem Jahr will Tesla-Chef Elon Musk die Batterie-Produktion auf 35 Gigawattstunden (GWh) hochgefahren werden. Bei der geplanten Fertigstellung der Produktionsstätte im Jahr 2020 soll in Nevada das gemessen an der Grundfläche größte Gebäude der Welt stehen.

Musk hat erklärt, für seine ehrgeizigen Expansionspläne mittel- bis langfristig „mindestens 10, vielleicht sogar bis zu 20“ weltweit verteilte Mega-Fabriken zu benötigen. 

Wie Tesla um Mitarbeiter für seine Gigafactory wirbt

Berge, Seen und frei laufende Pferde – Tesla-Chef Elon Musk will die exponierte Lage seiner Gigafactory möglichen Bewerbern schmackhaft machen. Ingenieure und Programmierer sind gefragt, aber auch ehemalige Soldaten der US-Armee. Hier geht's zum Artikel!