Airbus Logo

Der Flugzeugbauer Airbus trennt sich von seinen restlichen Anteilen am Unternehmen Dassault Aviation, die an der Börse aktuell mit gut 2 Milliarden Euro bewertet werden. - Bild: Airbus

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus macht seine letzten verbliebenen Anteile am Flugzeugbauer Dassault Aviation zu Geld. Die mehrstufige Aktion habe einen Umfang von brutto 2,37 Milliarden Euro, teilte Airbus mit. Die Dassault-Beteiligung von zuletzt 23,6 Prozent könne nun bis 2021 auf Null sinken.

Der Konzern kündigte an, im Zuge eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens rund 830.000 Aktien des Flugzeugherstellers zum Verkauf anzubieten. Gut weitere 500.000 Aktien übernimmt Dassault Aviation im Zuge eines Aktienrückkaufs. Schließlich begibt Airbus eine Wandelanleihe, die in fünf Jahren in Aktien des französischen Herstellers von Geschäftsreise- und Militärjets gewandelt werden kann.

Den Erlös aus dem Verkauf will Airbus für allgemeine Unternehmenzwecke verwenden.

Airbus war ursprünglich deutlich stärker an Dassault Aviation beteiligt, in den Vorjahren jedoch bereits Stück für Stück ausgestiegen. Bislang hatte Airbus den Ausstieg aus dem französischen Hersteller erst per Ende 2016 avisiert.