Das Auto mit Erfolg verkaufen - so kann es gehen. - Bild: neverdayxy@pixabay.de

Das Auto mit Erfolg verkaufen - so kann es gehen. - Bild: neverdayxy@pixabay.de

Alleine im Jahre 2012 wechselten in Deutschland 6,88 Millionen Fahrzeuge den Besitzer (Quelle: Kraftfahrtbundesamt), der Übergang auf eine andere Privatperson wurde sogar mit 94,8 % eingeschätzt. In welcher Form, oder, an welche Person das Auto übergeht, es sollte immer ein schriftlicher Vertrag darüber abgeschlossen werden. Das gilt auch für den Eigentumsübergang durch Schenkung, denn wenn das Auto später verschrottet wird, kommt dafür der letzte Halter für die Kosten auf.

Welche Wege sind zum Autoverkauf möglich?

Prinzipiell ist es nicht schwer, sein Auto loszuwerden, es ist abhängig vom anvisierten Kaufpreis. Jeder hat schon einmal an seinem Fahrzeug die Visitenkarte eines Autoankäufers gefunden. Diese Möglichkeit lohnt sich wahrscheinlich nur dann, wenn das Auto nur noch einen geringen Wert hat. Wie alle Autohändler möchte auch der Ankäufer um die Ecke einen Gewinn machen und es ist fraglich, ob dabei noch genug für den Autobesitzer herausspringt. Es gibt jedoch noch weitere Alternativen, wovon zwar jede ihre Vor- und Nachteile hat, sich aber auch auf die Wünsche der Autobesitzer anpassen lässt:

  • Gebrauchtwarenhändler
  • Autohändler mit Gebrauchtwagenankauf
  • Privatverkauf im Bekanntenkreis
  • Privatverkauf auf Onlinebörsen
  • Zeitungsannoncen oder Flyer

Besagter Gebrauchwarenhändler um die Ecke ist gut, wenn das Auto nur noch für einen kleinen Betrag abgegeben werden soll. Der Autohändler, der neben Neufahrzeugen einen Gebrauchtwagenmarkt hat, nimmt es vielleicht in Zahlung, ganz bestimmt aber beim Kauf eines Neuwagens. Über den Privatverkauf im Bekanntenkreis wird nicht jeder zum Erfolg kommen, das ist mehr Zufall und über Zeitungsannoncen lässt sich schon besser verkaufen. Die meisten Chancen hat man jedoch heute auf den online Autobörsen im Internet.

Der Autoverkauf online – worauf achten?

Onlineportale machen es möglich, dass auch Autos verkauft werden können. Es geht fast so einfach wie bei Ebay, aber trotzdem sollte es nicht so leicht gemacht werden. Schon die Vorbereitungen sind wichtig, denn nur ein sauberes Auto lässt sich gut verkaufen, ein schönes Foto aus allen Perspektiven und natürlich auch die Abbildung von Checkheft und Zubehör.

Wenn das Fahrzeug dann eingestellt ist, können die ersten Interessenten kommen und schon kurze Zeit später erleben viele erwartungsfrohe Autobesitzer, wie schnell beim Kaufpreis gehandelt wird. Hier gehen die Meinungen und Einschätzungen deutlich auseinander, was prinzipiell verständlich ist. Gegenwirken kann man mit einer Autobewertung, die ganz leicht vor dem Einstellen des Angebotes vorgenommen werden kann. Eine solche professionelle Autobewertung sollte eigentlich jeder durchführen lassen, der sein Fahrzeug verkaufen möchte. Egal, wer der Vertragspartner ist, es gibt beiden Parteien ein besseres Gefühl, wenn eine Einschätzung vorliegt.

Neben den bekannten Schätzstellen DAT oder nach Schwacke haben sich im Internet Anbieter angesiedelt, die gleichzeitig auch das Auto direkt nach der Bewertung ankaufen. Dies ist für viele Autobesitzer eine sehr schnelle Möglichkeit, besonders wenn das neue Auto schon bereits bestellt wurde.

Wer noch vor dem nächsten Sommerurlaub ein neues Auto braucht, um damit die ganze Familie an die Ostsee zu transportieren, sollte jetzt die Autobewertung durchführen. Der gesamte Vorgang läuft in kurzer Zeit ab und da die meisten Anbieter in ganz Deutschland erreichbar sind, kann die Bewertung ebenso wie der Verkauf schnell erledigt sein. Übrigens werden für die Bewertung keine Kosten berechnet und der dazu gehörende Service ist zusätzlich sehr umfangreich.