Gewichtskontrolle und Metalldetektion in einem Gerät 1

Mit diesen Systemen sind Wiegen und die Erkennung von metallischen Fremdkörpern über ein Transportband möglich. Sie wurden nach den technischen und organisatorischen Voraussetzungen entwickelt, die die europäische Messgeräterichtlinie MID für messtechnische Prüfungen vorschreibt. Die MID wurde im Oktober 2006 in allen Mitgliedstaaten der EU eingeführt.

Zweck dieses Gesetzes ist es, den Verbraucher beim Erwerb messbarer Güter und Dienstleistungen zu schützen. Außerdem sollen die Voraussetzungen für richtiges Messen im geschäftlichen Verkehr geschaffen werden. Die MID gilt für Wasserzähler, Gaszähler, Elektrizitätszähler, Wärmezähler, Abgasanalysatoren, Taxameter, Messanlagen und selbsttätige Waagen.

Hersteller von Präzisions- und Messinstrumenten wie Mettler Toledo, Sartorius oder Ishida Europe haben die neue, kombinierte Lösung von Metalldetektor und Kontrollwaage in ihr Produktsortiment bereits aufgenommen. Mettler Toledo entwickelte den Combi Checker XE100 CC Compact – unter http://de.mt.com zu finden. Das System kann große Produkte und loses Gut inspizieren und ist in der Lage, bis zu 80 Produkte pro Minute zu prüfen – mit Gewichten bis zu 60 Kilogramm pro Packung.

Die Wägezelltechnik dieses Gerätes gewährleistet ein präzises Wiegen. Das bedeutet: Produkte, die sich außerhalb der Gewichtsgrenzen befinden, werden auf dem Transportband angehalten und lösen einen Alarm aus. Der Metalldetektor kann in drei Frequenzen eingestellt werden: Durchlassbreite bis zu 700 Millimeter, Durchlasshöhe bis zu 300 Millimeter und Nutzhöhe bis zu 260 Millimeter.

Der CoSYNUS von Sartorius verbindet ebenfalls die Elektronik des Metalldetektors mit der Kontrollwagen-Elektronik. Das Gerät wiegt Produkte bis zu sieben Kilogramm und kann maximal 300 Produkte pro Minute prüfen. Die Durchlassöffnung der Metallsuchspule ist zwischen 225 und 375 Millimeter breit und zwischen 50 und 150 Millimeter hoch.

Ishida Europe entwickelte Kontrollwaagen der Serie DACS W, die eine lückenlose Überprüfung des Packungsgewichtes von Dosen, Kartons etc. garantieren. Mithilfe einer Ausscheidevorrichtung werden die mangelhaften Produkte auf zwei Wegen ausgesondert. Die einen, weil sie Fremdkörper enthalten – die anderen, weil sie nicht dem voreingestellten Gewichtsbereich entsprechen.

Der wichtigste Faktor der kombinierten Produktionssysteme ist die Metallerkennung: Indem sie metallische Fremdkörper erkennen, tragen sie entscheidend dazu bei, Produktrückrufe und potentielle Gefahren für die öffentliche Sicherheit zu vermeiden sowie auch die Markenintegrität zu gewährleisten.

Bild: Mettler Toledo