Wirtschaft

Von Bilanzen über Personalentscheidungen über wirtschaftliche Hintergründe bis hin zu Führungstechniken und Management-Methoden: All diese Themen finden Sie in unserer Wirtschafts-Rubrik – aufbereitet in umfassenden Insider-Berichten, spannenden Reportagen, exklusiven Interviews sowie meinungsstarken Kommentaren.

 

 

13. Mai. 2019 | 11:32 Uhr
Bernd Osterloh Volkswagen
Nach vorübergehender Gehaltskürzung

Volkswagen-Betriebsräte bekommen wieder volles Gehalt

Volkswagen zahlt Betriebsratschef Bernd Osterloh und weiteren Betriebsräten des Konzerns nach einer vorübergehenden Gehaltskürzung wieder übertarifliche Bezüge. Die Arbeitnehmervertreter hätten mit dem Unternehmen vor dem Arbeitsgericht Braunschweig einen entsprechenden Vergleich geschlossen.Weiterlesen...

13. Mai. 2019 | 11:11 Uhr
Brexit, Goodbye
Investitionsstandort Deutschland

Brexit treibt britische Unternehmen nach Deutschland

So viele Unternehmen wie noch nie haben sich 2018 in Deutschland angesiedelt. Besonders die Investitionen von Britischen Unternehmen haben aufrgrund des anstehenden Brexits stark zugenommen.Weiterlesen...

13. Mai. 2019 | 08:17 Uhr
Thyssenkrupp Hauptversammlung
Ohne Partner in der Stahlbranche

Anlegervertreter: Für Thyssenkrupp wird es noch schwieriger

Kurswechsel bei Thyssenkrupp: Statt Stahlfusion und Aufspaltung soll der Konzern als Ganzes erhalten bleiben. Aktionärsvertreter mahnen, dass es ohne Partner in der Stahlbranche noch schwieriger werde.Weiterlesen...

13. Mai. 2019 | 07:45 Uhr
Die Thyssenkrupp-Zentrale.
Industriegigant im Umbruch

Thyssenkrupp: Was die Arbeitnehmer jetzt fordern

Am Wochenende gab es in Sachen Stellenabbau erste Signale für Entspannung. Doch bislang gibt es nur eine Grundlagenvereinbarung zwischen Thyssenkrupp-Vorstand und IG Metall. Hundertprozentige Sicherheit gibt die noch nicht.Weiterlesen...

10. Mai. 2019 | 12:39 Uhr
Die Thyssenkrupp-Zentrale.
Was wird aus dem Konzernumbau?

Stahlfusion mit Tata: Thyssenkrupp erwartet Scheitern

Thyssenkrupp und der indische Tata-Konzern wollten die Nummer zwei auf dem europäischen Stahlmarkt schmieden. Daraus wird nun voraussichtlich nichts.Weiterlesen...

10. Mai. 2019 | 09:11 Uhr
Vorsitzender des Vorstandes von Jungheinrich: Hans-Georg Frey.
Wachstum dürfte aber abflachen

Jungheinrich startet stark ins Jahr

Der Staplerhersteller Jungheinrich ist trotz der in einigen Ländern schwächelnden Konjunktur mit deutlichen Zuwächsen ins Jahr gestartet. Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis legten zu, obwohl es im ersten Quartal erste rückläufige Tendenzen in einzelnen Regionen des Weltmarkts gegeben hatte.Weiterlesen...

09. Mai. 2019 | 13:36 Uhr
Bosch-CEO Volkmar Denner.
Konjunkturabkühlung und Klimaschutz

Bosch leidet unter Diesel-Skandal, investiert aber Milliarden

Der Autozulieferer Bosch will seine Kohlendioxid-Emissionen senken und schon 2020 an allen Standorten weltweit "klimaneutral" sein. Doch der Diesel-Skandal lässt den Hersteller nicht los.Weiterlesen...

09. Mai. 2019 | 12:59 Uhr
Continental-Chef Elmar Degenhart.
Schwache Nachfrage

Continental erleidet Gewinneinbruch

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat im ersten Quartal wegen schwacher Nachfrage einen herben Gewinneinbruch erlitten. Der den Aktionären zuzurechnende Überschuss sackte um über ein Fünftel auf 575 Millionen Euro ab.Weiterlesen...

09. Mai. 2019 | 10:20 Uhr
ArcelorMittal Werk
Weltgrößter Stahlhersteller

Was den Stahlkonzern ArcelorMittal belastet

Der weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal bekommt die zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Bedingungen in der Branche zu spüren. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank im ersten Quartal um mehr als ein Drittel auf 1,65 Milliarden Dollar.Weiterlesen...

09. Mai. 2019 | 09:19 Uhr
Wie gefährdet ist der internationale Handel?
Auf Konfrontationskurs

Handelskrieg: Trump gibt China die Schuld an Eskalation

Im Handelskonflikt steuern die USA und China auf Konfrontationskurs. Trotzdem reden beide Seiten in Washington wieder miteinander. Nur was können sie in letzter Minute erreichen? Droht eine ernste Eskalation?Weiterlesen...

09. Mai. 2019 | 08:51 Uhr
Schweißer
Doch Kritik bleibt

Gesetz zur Fachkräfteeinwanderung rückt näher

Lange haben Union und SPD über die Einwanderung von Fachkräften gestritten. Nun kommt ihr Gesetzentwurf ins Parlament. Doch nicht alle sind zufrieden.Weiterlesen...

08. Mai. 2019 | 14:32 Uhr
Schaeffler
China-Geschäft schwächelt

Branchenflaute bremst Autozulieferer Schaeffler

Die weltweite Absatzflaute der Autoindustrie hat auch dem Wälzlagerhersteller Schaeffler zum Jahresbeginn zugesetzt. Vor allem beim Geschäft mit Autobauern in China und Europa habe das Unternehmen im ersten Quartal teils deutlich schrumpfende Umsätze verkraften müssen.Weiterlesen...

08. Mai. 2019 | 13:29 Uhr
kuiu
Kein Platz für Sentimentalitäten

Abspaltung der Energiesparte: Siemens trennt sich von eigener DNA

Mit Haushaltsgeräten und Telefonen hat Siemens schon lange nichts mehr zu tun. Nun trifft es mit der Abspaltung der Energiesparte ein weiteres Kerngeschäft.Weiterlesen...

07. Mai. 2019 | 14:09 Uhr
im Rahmen eines Pressefrühstücks auf der IFFA gaben heute die Geschäftsführenden Direktoren von MULTIVAC Hans-Joachim Boekstegers (CEO) und Guido Spix (CTO/COO) einen Überblick über die aktuelle Geschäftsentwicklung, die MULTIVAC Verpackungstrends sowie einige der vielen Produktinnovationen am Messestand.
"Entgegen dem dem allgemeinen Markttrend"

Multivac setzt Wachstumskurs fort

Auf der IFFA gaben die Geschäftsführenden Direktoren von Multivac Hans-Joachim Boekstegers (CEO) und Guido Spix (CTO/COO) einen Überblick über die aktuelle Geschäftsentwicklung. Das Unternehmen sieht sich auf Kurs.Weiterlesen...

07. Mai. 2019 | 13:57 Uhr
Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, bei der Premiere des Cayenne Turbo Coupé.
Diesel-Skandal

Porsche muss Bußgeld von 535 Millionen Euro zahlen

Porsche kaufte sich den Dieselskandal mit Motoren der Konzernschwester Audi ein. Jetzt erhält der Sportwagenbauer die Quittung. Die fällt angesichts der teuren Modelle nicht gerade niedrig aus.Weiterlesen...

07. Mai. 2019 | 13:45 Uhr
Produktion des 7er BMW.
Wegen Milliarden-Kartellrückstellung

BMW rauscht in die roten Zahlen

BMW ist in seinem Kerngeschäft wegen der Milliardenrückstellung für eine drohende EU-Kartellstrafe in die roten Zahlen gerutscht. In der Autosparte lag der Verlust vor Zinsen und Steuern im ersten Quartal bei 310 Millionen Euro.Weiterlesen...