BMW

BMW lieferte im April insgesamt 179.285 Fahrzeuge aus, 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. - Bild: BMW Group

| von Stefan Weinzierl

"Trotz einiger unbeständiger Märkte bleibt das globale Gesamtbild für dieses Jahr positiv", sagte Vertriebsvorstand Ian Robertson laut Pressemitteilung. Im Zeitraum von Januar bis April stand den starken Wachstumsraten in Europa und Asien ein spürbarer Rückgang in Amerika gegenüber.

Im April erzielte die Kernmarke BMW ein Absatzplus von 1,1 Prozent auf 150.542 Einheiten. Von der Marke Mini rollten 28.441 Fahrzeuge aus den Autohäusern, ein Zuwachs um 6,3 Prozent.

Dow Jones Newswires

Bildstrecke: Die zehn größten Familienunternehmen der Welt

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.