Opel Chef Lohscheller

Michael Lohscheller, Chief Executive Officer von Opel/Vauxhall. - Bild: Opel

Das Betriebsergebnis habe im ersten Halbjahr rund 700 Millionen Euro betragen, sagte PSA-Finanzvorstand Philippe de Rovira am Mittwoch Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen in Rueil-Malmaison bei Paris. Im Vorjahreszeitraum hatte das Betriebsergebnis bei Opel noch 502 Millionen Euro betragen. Beim Traditionshersteller mit Sitz in Rüsselsheim hatte es zuvor lange Zeit rote Zahlen gegeben.

"Alle Sparten des Konzerns haben sich verbessert", resümierte De Rovira. PSA führt auch die großen Marken Peugeot und Citroën. Der Konzernumsatz sank im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 Prozent auf 38,3 Milliarden Euro. Der Nettogewinn stieg hingegen auf 2,05 Milliarden Euro, das waren 335 Millionen Euro mehr als zuvor.

PSA hatte Opel im Sommer 2017 vom US-Autobauer General Motors übernommen und dann mit harter Hand eine Sanierung begonnen. De Rovira sagte, dass Einzelergebnisse von Opel und der britischen Schwestermarke Vauxhall in den Mitteilungen des Konzerns nicht mehr einzeln ausgewiesen werden, da die Gruppe zusammenwachse.

Mobilität der Zukunft und der deutsche Maschinenbau

Mehr Informationen, Expertenwissen und die neuesten Trends erfahren Sie in der Fokus-Konferenz „Mobilität“ auf dem 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel am 15. und 16. Oktober 2019 in Berlin: Antriebe, Power-to-X, Batterieproduktion, Letzte Meile, Städtische Infrastruktur, Logistik/Verkehr, Luftfahrt, Hyper-Loop und vieles mehr.

JETZT INFORMIEREN: www.maschinenbau-gipfel.de

Lohscheller wird in PSA-Vorstand berufen

m Rahmen seiner Sitzung vom 23. Juli 2019 hat der PSA-Aufsichtsrat zudem beschlossen, Michael Lohscheller, Chief Executive Officer von Opel/Vauxhall, mit Wirkung zum 1. September 2019 in den Vorstand zu berufen. Diese Berufung gilt bis zum Ende der Amtszeit des Vorstands am 2. April 2021.

Lohscheller wird in dem Gremium Nachfolger von Jean-Christophe Quémard, Executive Vice President, Direktor Mittlerer Osten & Afrika. Quémard bleibt aber weiterhin Mitglied des Globalen Executive Committees, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die Berufung von Lohscheller in den Vorstand zeige die Bedeutung der Integration von Opel/Vauxhall in die Groupe PSA. Lohscheller werde seine internationale Erfahrung, die er bei verschiedenen Automobilherstellern gesammelt hat, sowie seine Erfahrung in den Bereichen Finanzen, Handel und Logistik, in den Vorstand einbringen.

Was der PSA-Aufsichtsrat über Lohscheller sagt

Louis Gallois, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Groupe PSA, sagt: „Gemeinsam mit den Mitgliedern des Aufsichtsrats freue ich mich sehr, Michael Lohscheller als neues Vorstandsmitglied der Groupe PSA willkommen zu heißen. Diese Berufung unterstreicht die klaren Bestrebungen des Konzerns und des Aufsichtsrats, die Internationalisierung des Top-Managements weiter voran zu treiben. Sie ist zudem Anerkennung für die Rolle, die Michael Lohscheller beim Turnaround von Opel/Vauxhall hat.“

Lohscheller ist seit 2017 Chief Executive Officer (CEO) der Opel Automobile GmbH. Zuvor war er für die Finanzen des Autobauers verantwortlich.

Bevor er im September 2012 zu Opel stieß, war er Executive Vice President und CFO der Volkswagen Group of America, wo er einen erfolgreichen Turnaround leitete.

Während seiner mehr als 20jährigen Tätigkeit für verschiedene Automobilhersteller trug Lohscheller die Geschäftsverantwortung für unterschiedliche Bereiche wie beispielsweise Finanzen, Marketing und Vertrieb, Einkauf sowie Logistik.

Nach seinem Studium an der Hochschule Osnabrück und der Universität Barcelona erwarb Lohscheller im Jahre 1992 einen Abschluss als Diplom-Kaufmann. Im Jahre 1996 schloss er ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Europäisches Marketing-Management an der Brunel University in London, mit einem Master of Arts ab.

Ranking: Die 10 wertvollsten Autobauer der Welt 2018

Ob Porsche, BMW und Mercedes oder Chevrolet, Toyota und Audi - diese Automarken kennt man auf der ganzen Welt. Doch welcher Automobilhersteller hat den höchsten Markenwert? Das verrät dieses Ranking!