Dr. Melanie Maas-Brunner

Dr. Melanie Maas-Brunner wird Mitglied des Vorstandes bei BASF und Nachfolger von Wayne T. Smith. - Bild: BASF

| von Redaktion Produktion

Der Aufsichtsrat der BASF SE hat heute (17. Dezember) Dr. Melanie Maas-Brunner (52) mit Wirkung zum 1. Februar 2021 als Mitglied des Vorstands bestellt. Maas-Brunner ist seit 1997 bei BASF und leitet seit 2017 den Unternehmensbereich Nutrition & Health. In ihrer neuen Rolle übernimmt sie zum 1. Februar 2021 auch die Position als Chief Technology Officer von Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender der BASF. Sie wird zu diesem Zeitpunkt die Zuständigkeit für die drei Forschungsbereiche Advanced Materials & Systems Research, Bioscience Research, Process Research & Chemical Engineering sowie BASF New Business übernehmen.

Dr. Kurt Bock, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BASF SE sagt: "Mit Melanie Maas-Brunner haben wir eine sehr erfahrene Chemikerin und starke Führungspersönlichkeit in den Vorstand berufen. Sie hat während ihrer bisherigen Laufbahn in der BASF Geschäftsfelder in globaler Verantwortung sowie in der Region Asien erfolgreich für die Zukunft aufgestellt."

Rollenverteilung ist schon klar definiert

Wayne T. Smith (60) scheidet zum 31. Mai 2021 aus dem Vorstand aus. Smith ist seit 16 Jahren bei BASF und seit 2012 Mitglied des Vorstands. Er verantwortet derzeit die Bereiche Monomers, Performance Materials, Petrochemicals, Intermediates, Process Research & Chemical Engineering und North America.

"Wayne Smith hat mit strategischer Weitsicht die Geschäftsfelder in seinem Verantwortungsbereich erfolgreich weiterentwickelt. Er hat insbesondere Verdienste daran, dass die Kundenorientierung noch stärker ins Zentrum der BASF-Aktivitäten gestellt wurde. Ich habe viele Jahre gut und eng mit Wayne Smith zusammengearbeitet. Ich danke ihm für seine Leistungen und wünsche ihm alles Gute", so Bock.

Michael Heinz (56) wird nach einer Übergangsphase zum 1. Juni 2021 die Aufgaben von Smith in Nordamerika übernehmen und seine Verantwortung für Südamerika beibehalten. Maas-Brunner wird zum gleichen Zeitpunkt von Heinz zusätzlich die Aufgaben in den Bereichen European Site & Verbund Management, Global Engineering Services und Corporate Environmental Protection, Health & Safety sowie die Rolle als Arbeitsdirektorin der BASF übernehmen.

Neue Verteilung der Zuständigkeiten der Vorstandsressorts

In Folge dieser Veränderungen hat der Vorstand die Neuverteilung der Zuständigkeiten mit Wirkung zum 1. Juni 2021 beschlossen:

  • Dr. Martin Brudermüller (59), Vorsitzender des Vorstands, Ressort I, zuständig für Corporate Legal, Compliance, Tax & Insurance; Corporate Development; Corporate Communications & Government Relations; Corporate Human Resources; Corporate Investor Relations
  • Dr. Hans-Ulrich Engel (61), stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Finanz­vorstand und Chief Digital Officer, Ressort II, zuständig für Corporate Finance; Corporate Audit; Global Business Services; Global Digital Services; Global Procurement
  • Dr. Melanie Maas-Brunner (52), Arbeitsdirektorin und Chief Technology Officer, Ressort III, zuständig für European Site & Verbund Management; Global Engineering Services; Corporate Environmental Protection, Health & Safety; Advanced Materials & Systems Research; Bioscience Research; Process Research & Chemical Engineering; BASF New Business
  • Saori Dubourg (49), Ressort IV, zuständig für Agricultural Solutions; Nutrition & Health; Care Chemicals; Region Europa
  • Michael Heinz (56), Ressort V, mit Sitz in Florham Park, USA, zuständig für Monomers; Performance Materials; Petrochemicals; Intermediates; Region North America; Region South America
  • Dr. Markus Kamieth (50), Ressort VI, mit Sitz in Hongkong, zuständig für Dispersions & Pigments; Catalysts; Coatings; Performance Chemicals; Region Greater China; Region South & East Asia, ASEAN & ANZ; Mega Projects Asia

Quelle: BASF

Bereits registriert?