| von Guido Kruschke
Bosch Cloudcomputing
Beim Cloudcomputing liegen Daten und laufen Programme nicht mehr auf Computern zuhause oder im Unternehmen, sondern in einem Cloud-Rechenzentrum. - Bild: Bosch

"In fünf Jahren werden weltweit 230 Millionen Haushalte mit Smart-Home-Technologien ausgestattet sein. Das werden 15 Prozent aller Haushalte sein", hatte Denner bereits Anfang des Jahres gesagt. Bereits im nächsten Jahr betrage das weltweite Umsatzpotenzial im Bereich Smart Home deshalb mehr als 10 Milliarden Euro. Gerade auch im Geschäft mit der Automobilindustrie steht das Thema Vernetzung ganz weit oben auf der Prioritätenliste.

"Die digitale Transformation und zunehmende Vernetzung sind für uns Riesenchancen", so Denner anlässlich der IoT-Konferenz Bosch ConnectedWorld in Berlin am Mittwoch.

Beim Cloud-Computing liegen Daten und laufen Programme nicht mehr auf Computern zuhause oder im Unternehmen, sondern in einem Cloud-Rechenzentrum.