Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar hat seine Gewinnprognose erneut erhöht.

Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar hat seine Gewinnprognose erneut erhöht. - Bild: Caterpillar

| von Stefan Weinzierl

Der Konzern rechnet nun für das Gesamtjahr 2018 mit einem um Sonderfaktoren bereinigten Gewinn je Aktie in der Spanne von 11 bis 12 US-Dollar - das sind 0,75 Dollar je Anteilsschein mehr als bisher. Damit erhöhte Caterpillar die Prognose für das laufende Jahr ein zweites Mal. Die Aktie legte vorbörslich deutlich zu.

Unternehmenschef Jim Umpleby begründete seine Zuversicht am Montag bei Vorlage der Zahlen mit der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr. Nachdem der Baumaschinenhersteller bereits ein glänzendes erstes Quartal hingelegt hatte, kletterte der Umsatz im zweiten Quartal im Jahresvergleich um fast ein Viertel auf 14 Milliarden Dollar (rund 12 Mrd Euro). Das bereinigte Ergebnis je Aktie verdoppelte sich auf 2,97 Dollar. Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Unterm Strich verdiente Caterpillar 1,7 Milliarden Dollar - 900 Millionen Dollar mehr als ein Jahr zuvor.

Caterpillar profitiert momentan von dem weltweiten Bauboom sowie der Erholung der Bergbaukonzerne sowie dem höheren Ölpreis. Allerdings rechnet Umpleby aufgrund der verhängten Strafzölle mit höheren Materialkosten von 100 bis 200 Millionen Dollar in der zweiten Jahreshälfte.