Blaue Fahne mit ZF-Logo

Weil sich 91 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben, schließt ZF eines seiner Werke vorübergehend. - Bild: ZF

| von Anja Ringel

Vorübergehender Produktionsstop bei ZF: Weil sich 91 der rund 700 Mitarbeiter am Standort im nordrhein-westfälischen Eitorf mit dem Coronavirus infiziert haben, schließt der Automobilzulieferer sein Stoßdämpferwerk für vier Tage. Von Donnerstag bis Sonntag stehen die Maschinen still. In dieser Zeit sollen alle Mitarbeiter auf Covid-19 getestet werden.

Derzeit ist noch unklar, wie es zum Ausbruch im Werk kommen konnte. Mehrere Medien berichten, dass laut Gesundheitsamt keine Hygienemängel vorliegen sollen. 

Mehr über die dramatische Situation der Zulieferer in der Coronakrise lesen Sie hier.