Eine Menschenmasse läuft in einem Messegebäude in eine Richtung.

Die Messe Frankfurt hat die Light and Building abgesagt. - Bild: Messe Frankfurt GmbH

| von Anja Ringel
Lädt ...

Die IT-Messe Embedded World hat diese Woche wie geplant stattgefunden. Trotz Coronavirus. Zahlreiche Aussteller hatten deswegen im Vorfeld ihre Teilnahme abgesagt. Ob die Hannover Messe stattdessen wie geplant im April sein wird, ist noch nicht zu einhundert Prozent sicher. Die Verantwortlichen wollen die Situation weiter beobachten. Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender der Deutschen Messe, sagte in einer Pressemitteilung man nehme die Entwicklungen rund um den Coronavirus sehr ernst und sei im engen Austausch mit den Gesundheitsbehörden, dem Ausstellerbeirat und den Partnerverbänden.

Mitte März soll die Sachlage dann noch einmal beraten werden. In der Zwischenzeit wollen die Verantwortlichen entscheiden, welche konkreten Maßnahmen zur Hannover Messe umgesetzt werden sollen. Auf der Messe soll es einen höchstmöglichen Standard an Hygiene, Sicherheit und medizinischer Versorgung geben, so die Verantwortlichen.

Wegen Coronavirus: Diese Messen wurden verschoben

Vorschoben wurden dagegen die Messen Light + Building und die Kölner Eisenwarenmesse. „Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der #LB20 entschieden“, schreiben die Verantwortlichen auf Twitter. Die Messe soll nun Ende September stattfinden. Davor hatten bereits Aussteller wie Signify ihre Teilnahme abgesagt.

Die Eisenwarenmesse soll nun im Februar 2021 nachgeholt werden. Auch hier hatten bereits im Vorfeld Aussteller wie der Werkzeughersteller Gedore erklärt, aufgrund des neuen Virus nicht nach Köln zu kommen.