Containerhafen im Abendlicht

Welche Häfen sind die größten in Europa? Unser Ranking verrät's. (Bild: Travel Mania - stock.adobe.com)

Hamburger Hafen
(Bild: M. Johannsen - stock.adobe.com)

Es ist kein Geheimnis: Kein Hafen in Europa hat einen höheren Containerumschlag als der in Rotterdam: Knapp 14,4 Millionen TEU haben Reeder dort im Jahr 2020 umgeschlagen - und das war das Corona-Jahr! Ein Jahr später liegt Rotterdam immer noch an der Spitze, dieses Mal sogar mit 15,3 Millionen TEU. Der größte Hafen Europas liegt im Rhein-Maas-Delta und entstand bereits im 14. Jahrhundert, mittlerweile arbeiten dort rund 385.000 Menschen. Bei einer Länge von 42 Kilometern ist Platz genug für so viele Mitarbeiter.

Bereits in den vier Jahren vor der Corona-Krise wuchs der Containerumschlag von Rotterdam stetig. Gründe für den Erfolg des Hafens sind sein geografischer Standort an der Nordsee sowie an der Mündung des Rheins. Der größte Vorteil aber ist, dass er auch von Schiffen mit 24 Metern Tiefgang befahrbar ist.

Der zweitgrößte Seehafen Europas liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und auf Platz drei schafft es ein deutscher Hafen. Welche Häfen zu den 15 größten in Europa zählen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie - inklusive des Containerumschlags für das Jahr 2021. Für dieses Ranking wurde das Umschlagvolumen des jeweiligen Containerhafens in Millionen TEU herangezogen. TEU steht für Twenty-foot Equivalent Unit, einem Standardcontainer mit einer Größe von 20 Fuß, was im metrischen System einer Länge von 6,058 Metern entspricht.

Was bedeutet TEU?

TEU ist eine Maßeinheit für Containergrößen. Die Abkürzung steht für „Twenty Foot Equivalent Unit“, also zwanzig Fuß gleichwertige Einheit. Diese Einheit wird in Deutschland auch als Standardcontainergröße bezeichnet.

Wenn also ein Containerschiff eine Kapazität von 2.000 TEU hat, kann es 2000 Standardcontainer (20 Fuß Länge - 1 Fuß entspricht 0,30479 Meter) aufnehmen. Es gibt aber auch 40-Fuß-Container.

Das sind die größten Häfen Europas

Die größten Häfen in der EU (nach Containerumschlag in Millionen TEU) Stand 2021:

  1. Rotterdam (15,3 Millionen TEU)
  2. Antwerpen (12,02 Mio TEU)
  3. Hamburg (8,72 Mio TEU)
  4. Valencia (5,51 Mio TEU)
  5. Piräus (5,32 Mio TEU)
  6. Bremerhaven (5,02 Mio TEU)
  7. Algeciras (4,8 Mio TEU)
  8. Barcelona (3,52 Mio TEU)
  9. Gioia Tauro (3,15 Mio TEU)
  10. Le Havre / Rouen (3,07 Mio TEU)
  11. Marsaxlokk (2,97 Mio TEU)
  12. Genua (2,56 Mio TEU)
  13. Gdansk (2,12 Mio TEU)
  14. Zeebrugge (2,08 Mio TEU)
  15. Sines (1,82 Mio TEU)

Quelle: Statista

Für den Hamburger Hafen wurde die Elbe vertieft

Der Vorstand des Hafens Hamburg hofft, dass der Seehafen der Hansestadt mit der im Februar 2019 gestarteten Elbvertiefung langfristig zu einer größeren Konkurrenz für Rotterdam und Antwerpen wird. Nach etwa anderthalb Jahren Bauzeit wurde die Elbvertiefung zwischen Hamburg und der Elbmündung im März 2021 fertiggestellt.

Die Baggerarbeiten in der Elbmündung vor Brunsbüttel konnten laut NDR schneller beendet werden als geplant. Dort war unter anderem der Tieflöffelbagger "Samson" im Einsatz. Mit einer riesigen Schaufel holte der Bagger sogenannten schweren Mergelboden, aber auch große Findlinge, Schrott und Wrackteile hoch, die vorher geortet wurden.

Entwicklung der Containerschifffahrt

Die Containerschifffahrt hat sich seit ihrer Einführung in den 1950er Jahren rasant entwickelt und den weltweiten Frachtverkehr revolutioniert. Vor der Einführung der Containerschiffe wurden Güter hauptsächlich mit Stückgutschiffen transportiert. Stückgutschiffe waren umständlich und zeitaufwändig, da jedes Frachtstück einzeln geladen und gelöscht werden musste. Diese Art der Frachtschifffahrt wurde durch die Einführung der Containerschifffahrt weitgehend verdrängt.

Die Containerschifffahrt brachte viele Vorteile mit sich, wie zum Beispiel die Standardisierung der Frachtcontainer, die eine effizientere Handhabung und Lagerung ermöglichte. Diese Effizienzsteigerung führte zu einer Senkung der Transportkosten und einer Beschleunigung der Lieferzeiten. Im Laufe der Jahre wurden die Containerschiffe immer größer, um mehr Fracht aufnehmen zu können und von Skaleneffekten zu profitieren. Heute gibt es riesige Containerschiffe, so genannte Ultra Large Container Vessels (ULCV), die Tausende von Containern aufnehmen können.

Video: Die "Ever Ace" in Hamburg

Das größte Containerschiff der Welt, die "Ever Ace" im Hafen Hamburg. - Inhalt: SuperJanH1

Containerumschlag: Coronakrise bremste Wachstum

Im Jahr 2020 hat der Containerumschlag der meisten europäischen Häfen aufgrund der Coronakrise abgenommen. Gleichwohl werden im Vergleich zum Jahr 2015 deutlich mehr Container umgeschlagen, wie der weltweite Containerumschlag-Index zeigt. Das europäische Land mit dem höchsten Containerumschlag ist Deutschland. Weltweit hat China beim Containerumschlag mit seinen ca. 2.000 Häfen die Nase vorn. 2021 zog der weltweite Containerumschlag wieder an, trotz zahlreicher und langanhaltender Lockdowns in China.

Bedeutung des Hafens Sines

Auffällig ist: Südeuropäische Häfen spielen bislang eine geringere Rolle als die "Nordhäfen" mit Rotterdam, Antwerpen und Hamburg. Doch speziell der portugiesische Hafen Sines könnte in Zukunft mehr Bedeutung bekommen. Grund dafür ist das Abkoppeln großer Teile Europas von Russlands Gasbezug. Eine Alternative ist Flüssiggas LNG, das aus unterschiedlichen Ländern bezogen wird.

Der Hafen Sines bietet bereits große Kapazitäten für Flüssiggas LNG und die Möglichkeit, dieses zu regasifizieren. Bislang fehlt jedoch noch ein entscheidendes Pipelinestück von 226 Kilometern zwischen Spanien und Frankreich, um auch den Rest Europas über den Hafen mitzuversorgen. Frankreichs Präsident Macron und Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez haben aber bereits bekundet, Gespräche über die sogenannte Midi-Catalonia-Pipeline (MidCat) wieder aufnehmen zu wollen.

Fusion zweier Häfen

Auch die Fusion zweier belgischer Häfen dürfe das Ranking der größten europäischen Häfen künftig noch einmal kräftig durcheinanderwirbeln. Im April 2021 schlossen sich Zeebrugge und Antwerpen zusammen. Gemeinsam wollen sie Rotterdam als größtem europäischen Hafen ordentlich Konkurrenz machen.

Wissen, was die Industrie bewegt!

Newsletter-Produktion

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!

Sie möchten gerne weiterlesen?