Containerhafen im Abendlicht

Welche Häfen sind die größten in Europa. Unser Ranking verrät's. (Bild: Travel Mania - stock.adobe.com)

Hamburger Hafen
(Bild: M. Johannsen - stock.adobe.com)

Es ist kein Geheimnis: Kein Hafen in Europa hat einen höheren Containerumschlag als der in Rotterdam: Knapp 14,4 Millionen TEU haben Reeder dort im Jahr 2020 umgeschlagen - und das war das Corona-Jahr! Ein Jahr später liegt Rotterdam immer noch an der Spitze, dieses Mal sogar mit 15,3 Millionen TEU. Der größte Hafen Europas liegt im Rhein-Maas-Delta und entstand bereits im 14. Jahrhundert, mittlerweile arbeiten dort rund 385.000 Menschen. Bei einer Länge von 42 Kilometern ist Platz genug für so viele Mitarbeiter.

Bereits in den vier Jahren vor der Corona-Krise wuchs der Containerumschlag von Rotterdam stetig. Gründe für den Erfolg des Hafens sind sein geografischer Standort an der Nordsee sowie an der Mündung des Rheins. Der größte Vorteil aber ist, dass er auch von Schiffen mit 24 Metern Tiefgang befahrbar ist.

Der zweitgrößte Seehafen Europas liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und auf Platz drei schafft es ein deutscher Hafen. Welche Häfen zu den 15 größten in Europa zählen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie - inklusive des Containerumschlags für das Jahr 2021. Für dieses Ranking wurde das Umschlagvolumen des jeweiligen Containerhafens in Millionen TEU herangezogen. TEU steht für Twenty-foot Equivalent Unit, einem Standardcontainer mit einer Größe von 20 Fuß, was im metrischen System einer Länge von 6,058 Metern entspricht.

Ranking - Das sind die 15 größten Häfen Europas:

Platz 15: Sines in Portugal

Hafen Sines
Der portugiesische Hafen Sines schlug 2021 rund 1,824 Millionen TEU um. Das bringt Sines den 15. Rang ein. Künftig könnte dem kleinen Hafen mit seinen LNG-Terminals eine größere Bedeutung für den Import von Flüssiggas zukommen. (Bild: Wilfried R. - stock.adobe.com)

Platz 14: Zeebrugge in Belgien

Hafen Zeebrugge
Im 2020er-Ranking der größten Häfen in Europa war Zeebrugge noch nicht vertreten. Der belgische Hafen schafft es mit einem Umschlag von 2,077 Millionen TEU auf den 14. Rang. (Bild: Erik AJV - stock.adobe.com)

Platz 13: Danzig in Polen

Hafen Danzig
Von Platz 15 auf 13 im Ranking der größten europäischen Häfen klettert Danzig beziehungsweise Gdańsk. 2,118 Millionen TEU haben die Im- und Exporteure hier m Jahr 2021 umgeschlagen. (Bild: urand hussein/EyeEm - stock.adobe.com)

Platz 12: Genua in Italien

Hafen Genua
Mit 2,558 Millionen TEU macht Genua einen Platz gut. Italiens größter Hafen kommt damit auf den 12. Rang. (Bild: saiko3p - stock.adobe.com)

Platz 11: Marsaxlokk auf Malta

Hafen Marsaxlokk - Malta
Mit 2,97 Millionen TEU erreicht der Malta Freeport bei Marsaxlokk Platz 11 unter den größten Häfen Europas. (Bild: pillerss - stock.adobe.com)

Platz 10: Le Havre in Frankreich

Hafen Le Havre
Einen Platz nach oben klettert Le Havre am Ärmelkanal mit 3,070 Millionen TEU. Der Containerumschlag ist im Vergleich zu 2020 gestiegen, wodurch sich der französische Hafen Platz 10 sichert. (Bild: sissoupitch - stock.adobe.com)

Platz 9: Gioia Tauro in Italien

Hafen Gioia Tauro Italien
Mit 3,147 Millionen TEU erreicht der italienische Hafen Gioia Tauro Platz 9 unter den größten europäischen Häfen. Der Umschlag ist im Vergleich zu 2020 leicht gesunken, den neunten Platz konnte Gioia Tauro aber halten. Er liegt ganz im Süden des Landes, auf der nördlichen Seite der Stiefelspitze. (Bild: francescosgura - stock.adobe.com)

Platz 8: Barcelona in Spanien

Hafen Barcelona mit zwei Containerschiffen
Auf den achten Platz kommt der Containerhafen in Barcelona. Damit macht der spanische Hafen zwei Plätze gut, im Vergleich zu 2020. Der Umschlag steigt auf 3,531 Millionen TEU. (Bild: Debbie Ann Powell - stock.adobe.com)

Platz 7: Algeciras in Spanien

Hafen Algeciras
Ebenfalls in Spanien liegt der siebtgrößte Hafen in Europa. Seine Heimat ist Algeciras in der Bucht von Gibraltar und damit in einer der wichtigsten Ein- und Ausfahrten ins und aus dem Mittelmeer. 4,797 Millionen TEU schlug der Hafen 2021 um, etwas weniger als im Jahr zuvor. (Bild: CHROMORANGE - stock.adobe.com)

Platz 6: Bremerhaven in Deutschland

Hafen Bremerhaven
Von Platz 7 auf Platz 6 klettert der zweitgrößte deutsche Hafen, Bremerhaven, im Ranking der größten Häfen in Europa. Die Norddeutschen schaffen im Jahr 2021 einen Containerumschlag von 5,019 Millionen TEU. (Bild: OliverFoerstner - stock.adobe.com)

Platz 5: Piräus in Griechenland

Hafen Piräus
Der griechische Hafen Piräus fällt vom vierten auf den fünften Platz und tauscht so Plätze mit Valencia. Mit 5,317 Millionen TEU sank der Umschlag im Vergleich zum Coronajahr 2020 leicht. Der chinesische Mischkonzern Cosco hat sich 2016 einen Großteil des Hafens gekauft - als Teil der Seidenstraßen-Initiative Chinas. (Bild: aerial-drone)

Wissen, was die Industrie bewegt!

Newsletter-Produktion

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!

Platz 4: Valencia in Spanien

Hafen Valencia
Valencia ist mit 5,614 Millionen TEU Umschlag in 2021 der viertgrößte Hafen in Europa und der größte in Spanien. Im Vergleich zu 2020 kann der Hafen einen Platz gut machen. (Bild: teheap - stock.adobe.com)

Platz 3: Hamburg in Deutschland

Hafen Hamburg
Hamburg ist zum einen der größte Hafen Deutschlands, aber auch der drittgrößte in Europa. 2021 brachten es die Hamburger auf einen Containerumschlag von 8,715 Millionen TEU. Damit liegt er leicht über der 2020er-Marke. (Bild: Jonas Weinitschke - stock.adobe.com)

Platz 2: Antwerpen in Belgien

Hafen Antwerpen
Der Hafen Antwerpen knackt 2021 zum zweiten Mal die 10-Millionen-TEU-Marke und schlägt 12,02 Millionen TEU binnen Jahresfrist um. Damit bleibt der Umschlag konstant und auch die Platzierung unter den größten Häfen Europas. Nicht ganz unbeteiligt am Ergebnis dürfte der Chemiepark sein, der zum Hafen-Areal zählt. Zum letzten Mal wird Antwerpen 2021 jedoch als separater Hafen gewertet. 2022 fusionierte er mit Zeebrugge. (Bild: creativenature.nl - stock.adobe.com)

Platz 1: Rotterdam in den Niederlanden

Hafen Rotterdam
Der Hafen in Rotterdam bleibt 2021 noch auf Platz Eins. Mit dem Zusammenschluss von Zeebrugge und Antwerpen könnte sich das 2022 jedoch ändern. Im zweiten Corona-Jahr 2021 schlug Rotterdam 15,3 Millionen TEU um, mehr als im bisherigen Rekord-Jahr 2020. Der größte Hafen in Europa kann Schiffe mit bis zu 24 Metern Tiefgang be- und entladen. (Bild: VanderWolf Images - stock.adobe.com)

Für den Hamburger Hafen wurde die Elbe vertieft

Der Vorstand des Hafens Hamburg hofft, dass der Seehafen der Hansestadt mit der im Februar 2019 gestarteten Elbvertiefung langfristig zu einer größeren Konkurrenz für Rotterdam und Antwerpen wird. Nach etwa anderthalb Jahren Bauzeit wurde die Elbvertiefung zwischen Hamburg und der Elbmündung im März 2021 fertiggestellt.

Die Baggerarbeiten in der Elbmündung vor Brunsbüttel konnten laut NDR schneller beendet werden als geplant. Dort war unter anderem der Tieflöffelbagger "Samson" im Einsatz. Mit einer riesigen Schaufel holte der Bagger sogenannten schweren Mergelboden, aber auch große Findlinge, Schrott und Wrackteile hoch, die vorher geortet wurden.

Video: Die "Ever Ace" in Hamburg

Das größte Containerschiff der Welt, die "Ever Ace" im Hafen Hamburg. - Inhalt: SuperJanH1

Containerumschlag: Coronakrise bremste Wachstum

Im Jahr 2020 hat der Containerumschlag der meisten europäischen Häfen aufgrund der Coronakrise abgenommen. Gleichwohl werden im Vergleich zum Jahr 2015 deutlich mehr Container umgeschlagen, wie der weltweite Containerumschlag-Index zeigt. Das europäische Land mit dem höchsten Containerumschlag ist Deutschland. Weltweit hat China beim Containerumschlag mit seinen ca. 2.000 Häfen die Nase vorn. 2021 zog der weltweite Containerumschlag wieder an, trotz zahlreicher und langanhaltender Lockdowns in China.

Bedeutung des Hafens Sines

Auffällig ist: Südeuropäische Häfen spielen bislang eine geringere Rolle als die "Nordhäfen" mit Rotterdam, Antwerpen und Hamburg. Doch speziell der portugiesische Hafen Sines könnte in Zukunft mehr Bedeutung bekommen. Grund dafür ist das Abkoppeln großer Teile Europas von Russlands Gasbezug. Eine Alternative ist Flüssiggas LNG, das aus unterschiedlichen Ländern bezogen wird.

Der Hafen Sines bereits große Kapazitäten für Flüssiggas LNG und die Möglichkeit, dieses zu regasifizieren. Bislang fehlt jedoch noch ein entscheidendes Pipelinestück von 226 Kilometern zwischen Spanien und Frankreich, um auch den Rest Europas über den Hafen mitzuversorgen. Frankreichs Präsident Macron und Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez haben aber bereits bekundet, Gespräche über die sogenannte Midi-Catalonia-Pipeline (MidCat) wieder aufnehmen zu wollen.

Fusion zweier Häfen

Auch die Fusion zweier belgischer Häfen dürfe das Ranking der größten europäischen Häfen künftig noch einmal kräftig durcheinanderwirbeln. Im April 2021 schlossen sich Zeebrugge und Antwerpen zusammen. Gemeinsam wollen sie Rotterdam als größtem europäischen Hafen ordentlich Konkurrenz machen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?