VW e-Golf, Werk Dresden

VW produziert den e-Golf in Dresden und in Wolfsburg. - Bild: Volkswagen

| von Gabriel Pankow

Gemeinsam mit Kai Siedlatzek, Geschäftsführer Finanz & Controlling von Volkswagen Sachsen, der Standortleitung und dem Betriebsrat des Volkswagen Werks in Dresden wurde das erste Fahrzeug für einen Kunden aus Norwegen freigegeben. Ab Mai werden - nach einer Anlaufphase - täglich 35 Elektro-Fahrzeuge gebaut, teilte der Autobauer mit. Er wird weiter im Golf-Leitwerk in Wolfsburg und jetzt auch in Dresden produziert. Volkswagen hat in der sächsischen Metropole 20 Millionen Euro investiert.

„Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein für die Gläserne Manufaktur auf dem Weg zum ‚Center of Future Mobility‘. Es ist aber vor allem ein guter Tag für unsere Mitarbeiter, für die Landeshauptstadt Dresden und für den Freistaat Sachsen: Für Volkswagen beginnt jetzt in Dresden das Zeitalter der Elektromobilität", sagte der neue Standortleiter Lars Dittert. Mit dem Anlauf des e-Golf werden am Standort zunächst rund 250 bis 300 Mitarbeiter tätig sein. Das Werk arbeitet vorerst im Einschicht-Betrieb.

„Wir freuen uns sehr, dass in der Gläsernen Manufaktur wieder gefertigt wird – noch dazu ein Elektro-Fahrzeug, dass die Mobilität der Zukunft beschreibt", sagte Dresdens Betriebsratsvorsitzender Thomas Aehlig. Mit Blick auf die Rückkehr der Mitarbeiter betonte er: „Es ist gut, das ein erster Teil der Mitarbeiter wieder in Dresden arbeitet. Wir erwarten, dass noch weitere Schritte folgen."

Der Start der Fertigung in Dresden ist Teil der Elektrifizierungsoffensive der Marke Volkswagen, wie das Unternehmen via Pressemitteilung erklärte. Die Elektromobilität soll demnach zu einem Markenzeichen von Volkswagen werden.

Neuer Werkleiter in Gläserner Manufaktur

Mit dem Produktionsstart wurde auch Lars Dittert (43) als neuer Standortleiter der Gläsernen Manufaktur vorgestellt. Dittert hat Wirtschaftsingenieurwesen in Dresden studiert, ehe er bei Audi in Neckarsulm im Produktionscontrolling startete.

Es folgten vier Jahre bei Skoda Auto in Mladá Boleslav. Dort fungierte er als Leiter des Vertriebs- und Beteiligungscontrollings. Zuletzt leitete Dittert das Controlling bei Volkswagen Sachsen.

Mit Material von Volkswagen

Diese Marken gehören zum VW-Konzern