Ein Implantat der Schädeldecke hergestellt mittels einer 3D-Druckers

Ein Implantat der Schädeldecke, hergestellt mittels eines 3D-Druckers. - Bild: Evonik

Der Spezialchemiekonzern Evonik setzt verstärkt auf das Geschäft mit Materialien für den wachstumsstarken 3D-Druckmarkt.

Der MDax-Konzern kauft sich als Hauptinvestor einer Finanzierungsrunde, die ein Gesamtvolumen im hohen einstelligen Millionen-Euro-Betrag hat, beim chinesischen 3D-Druck Start-up Meditool ein.

Das teilte Evonik am Donnerstag in Essen mit. Meditool plant und fertigt mittels 3D-Druck Implantate für die Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie, die aus einem Kunststoff von Evonik hergestellt werden.

Ein Vorteil solcher Polymere ist etwa eine im Vergleich zu bislang üblichen Metallimplantaten geringere Wärmeleitfähigkeit - das Implantat reagiert also weniger stark auf hohe oder niedrige Umgebungstemperaturen.

Evonik bereits in US-Unternehmen investiert

Der Leiter des Bereichs Additive Manufacturing, Thomas Grosse-Puppendahl, sieht in der Beteiligung einen weiteren Schritt der Strategie, das Geschäft mit Hochleistungsanwendungen für 3D-Druckmaterialien auszubauen.

Erst am Jahresanfang hatte Evonik den US-amerikanischen Spezialisten für 3D-Druckmaterialien Structured Polymers übernommen.

Die Zukunft des deutschen Maschinenbaus

Mehr Informationen, Expertenwissen und die neuesten Trends erfahren Sie aus erster Hand auf dem 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel am 15. und 16. Oktober 2019 in Berlin. Tauschen Sie sich mit 500 Maschinenbauern, Technik-Visionären, Digital-Trendsettern, Politikern und vielen anderen Entscheidungsträgern der Branche über die Mega-Trends im Maschinenbau und die Technik der Zukunft aus.

JETZT INFORMIEREN: www.maschinenbau-gipfel.de

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?