Konjunktur-Symbolbild für Wachstum

Experten rechnen in der Eurozone mit einem Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent. - Bild: Pixabay

| von Julia Dusold

Von der Europäischen Zentralbank (EZB) befragte Fachleute rechnen in diesem Jahr mit einem etwas stärkeren Wirtschaftswachstum in der Eurozone. Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der EZB hervorgeht, gehen die befragten Experten in diesem Jahr von einem Wachstum von 1,1 Prozent aus. Zuvor war nur eine Zunahme der Wirtschaftsleistung um 1,0 Prozent erwartet worden. Dagegen wurde die Erwartung für 2021 leicht nach unten geschraubt.

Im Jahr 2021 rechnen die Experten nur noch mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,2 Prozent, nachdem zuvor eine Zunahme um 1,3 Prozent in Aussicht gestellt worden war. Für 2022 wird ein Wachstum von 1,4 Prozent erwartet.

Die Inflationserwartungen der befragten Experten blieb dagegen unverändert. Demnach wird in diesem Jahr weiter eine Teuerung von 1,2 Prozent erwartet, bevor die Inflationsrate dann im Jahr 2021 auf 1,4 Prozent anziehen dürfte. Für 2022 erwarten die Experten eine Rate von 1,5 Prozent.

Die Umfrageergebnisse dürften die EZB in ihrer extrem lockeren Haltung bestätigen. Zuletzt hatte die Notenbank Mitte September ihre Geldpolitik weiter gelockert. Die Umfrage 'Survey of Professional Forecasters' wird von der EZB einmal im Quartal durchgeführt. Befragt werden Fachleute aus der Europäischen Union.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.