Faurecia,Accenture,Autonomes Fahren

Faurecia und Accenture arbeiten beim vernetzten und autonomen Fahren zusammen. - Bild: Faurecia

| von Stefan Weinzierl

Faurecia und Accenture wollen ihre Innovationskompetenz kombinieren und gemeinsam in die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen für vernetzte und autonome Fahrzeuge investieren. Das geht aus einer Pressemitteilung des französischen Unternehmens hervor.

Der Schwerpunkt wird demnach zunächst auf zwei Bereichen liegen: kognitive Technologien, um die Benutzererfahrung im Cockpit neu zu definieren, und Services für Gesundheit und Wohlbefinden. Beabsichtigt sei außerdem, digitale Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), fortgeschrittene Analytik, erweiterte und virtuelle Realität, Blockchain und Quantencomputing zu nutzen, um die digitale Transformation von Faurecia weiter voranzutreiben. Die Organisation dieser Aktivitäten erfolgt laut Mitteilung über eine „Digital Services Factory“.

„Diese bahnbrechende Partnerschaft zwischen zwei führenden Akteuren in ihren Bereichen wird den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Datenanalyse in der Automobilindustrie auf eine neue Ebene bringen“, sagt Patrick Koller, Chief Executive Officer von Faurecia.

„Wir werden unsere Transformation beschleunigen und neue Geschäftsmodelle und Nutzererfahrungen für das Cockpit der Zukunft entwickeln. Dank dieser Partnerschaft wird Faurecia neue Technologien noch innovativer und schneller umsetzen können, insbesondere in den Bereichen Gesundheit und Wellness und intuitive Mensch-Maschine-Schnittstellen.“

Pierre Nanterme, Chairman und CEO von Accenture: „Innovationen sorgen für einen positiven Kreislauf, da Unternehmen ihr aktuelles Wachstum sichern können, während gleichzeitig Kapital für notwendige Investitionen in neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle frei wird. Genau das machen wir durch diese wegweisende Partnerschaft mit Faurecia. Durch die Kombination unserer Fähigkeit, disruptive Technologien in Geschäftsergebnisse umzusetzen, mit dem Know-how von Faurecia in führenden Automobiltechnologien sowie unserem gemeinsamen Fokus auf Innovationen, wollen wir die Zukunft der Automobilindustrie voranbringen.“

Der durchschnittliche Fahrer verbringt laut Unternehmen heute bis zu 500 Stunden im Jahr in seinem Auto. Gleichzeitig schreite die Entwicklung selbstfahrender Autos stetig voran. Damit werde das Interieur von Fahrzeugen zu einer Erweiterung des Zuhauses und Büros, das ähnliche Erfahrungen und Funktionalitäten bieten muss.

Die Ausrichtung von Faurecia und Accenture auf diese Vision wird zum Erfolg dieser innovativen und ehrgeizigen Partnerschaft beitragen, so Faurecia. Die Zusammenarbeit sei ein Ausdruck dessen, was Accenture als Industry X.0 bezeichnet – die tiefgreifende Verlagerung der industriellen Fertigung hin zu digitalen Produkten und Dienstleistungen, die zunehmend neue Methoden und Prozesse erfordern, um diese herzustellen, zu liefern und im praktischen Einsatz zu unterstützen.

Faurecia

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.