Gea ist suboptimal ins Jahr 2018 gestartet.

Gea ist suboptimal ins Jahr 2018 gestartet. - Bild: Gea

| von Stefan Weinzierl

An die Prognose für das laufende Jahr hängte der noch amtierende Vorstandschef Jürg Oleas ein Fragezeichen: "In einem herausfordernden Umfeld wird es für die Erreichung des Ausblicks auch wesentlich auf die Auftragseingangsentwicklung im zweiten Quartal ankommen", sagte er laut Mitteilung nach Bekanntgabe der Eckdaten am frühen Donnerstagmorgen.

Das könnte die Aktie, die im bisherigen Jahresverlauf ohnehin zu den schwächsten MDax-Titeln zählt, weiter belasten.

Der zuletzt vor allem von einigen Großaktionären attackierte Unternehmenschef hatte Mitte März angekündigt, für eine Verlängerung der Amtszeit über das Jahr 2019 hinaus nicht mehr zur Verfügung steht. Geplant sei, dass Oleas bereits zur Hauptversammlung im April 2019 aus dem Vorstand ausscheide, hatte es damals geheißen. Der Aufsichtsrat will nun zeitnah über das weitere Vorgehen beraten und den Auswahlprozess einleiten. Ziel ist es, bis Ende 2018 einen Nachfolger für Oleas bestellen zu können. Der Manager sitzt seit 2001 im Vorstand und führt den Konzern seit November 2004.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.