Produktion von Wafer Chips

Infineon bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 und gibt einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2022. - Bild: Infineon

Der Halbleiterhersteller Infineon erwartet auch für das kommende Geschäftsjahr steigende Umsätze und Ergebnisse. So dürfte der Umsatz 2021/22 (per Ende September) im mittleren Zehnprozentbereich steigen, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Auch die operative Marge (Segmentergebnis) soll zulegen: auf rund 20 Prozent. Dabei geht Infineon von höheren Investitionen von 2,4 Milliarden Euro aus. Die mittelfristigen Wachstumsziele wurden bestätigt.

Der Konzern profitiert derzeit vom boomenden Geschäft nach Halbleitern. Die Ziele für das gerade zu Ende gegangene Geschäftsjahr dürfte das Unternehmen erreicht haben. Infineon bestätigte anhand vorläufiger Zahlen die Erwartungen für 2020/21: Einen Umsatz von rund 11 Milliarden Euro, eine Segmentergebnis-Marge von mehr als 18 Prozent sowie Investitionen in Höhe von rund 1,6 Milliarden Euro.

"CO2-Reduzierung und der Wunsch, Dinge intelligent zu machen und sicher zu vernetzen, sind wichtige Trends in allen Branchen. Elektrifizierung und Digitalisierung sind Langzeittrends, für beide Bereiche sind Halbleiter unverzichtbar", sagte CEO Dr. Reinhard Ploss. "Infineon bewältigt den Zyklus erfolgreich und nimmt in vielen Märkten, die von langfristigen Wachstumstreibern bestimmt sind, führende Positionen ein. Das Jahr 2022 wird ein starkes Jahr. Wir setzen unseren Weg des profitablen Wachstums und der nachhaltigen Wertschaffung fort."

Quellen: Dpa, Infineon

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?