Kupferrohre

Aurubis will sein Stolberger Werk ab November wieder nutzen. - (Bild: Thomas Söllner - stock.adobe.com)

Das von der Hochwasserkatastrophe schwer beschädigte Werk des Kupferrecyclers Aurubis in Stolberg bei Aachen soll ab November wieder schrittweise die Produktion aufnehmen. Nach umfangreichen Aufräum- und Reparaturarbeiten könne die Fertigung bestimmter Kupferbänder wieder anlaufen, teilte Aurubis am Montag (21.9.) mit. Der Produktionsstart für weitere Produktgruppen sei im Moment noch nicht abzusehen, da die Reparaturen erst später abgeschlossen würden.

In Stolberg fertigen normalerweise rund 400 Mitarbeiter Produkte aus Kupfer und Kupferlegierungen für den Elektro- und Maschinenbau sowie die Autoindustrie. Die Schäden durch das Hochwasser im Juli waren so groß, dass Aurubis die Produktion einstellen musste. Menschen kamen nicht zu Schaden. Sämtliche Sach- und Betriebsausfallschäden infolge des Unwetters seien vollständig durch den Versicherungsschutz gedeckt, hieß es in der Mitteilung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa